Schlechte Noten für Politiker


Canarios strafen scheidende Zentral- und alte Regionalregierung ab

Eine vom Zentrum für Soziologische Studien (CIS) durchgeführte Umfrage unter der kanarischen Bevölkerung hat die Unzufriedenheit der Canarios mit der Arbeit der scheidenden Zentralregierung in Madrid und der alten kanarischen Regierung zu Tage gebracht.

So gaben 58% der Befragten an, die Politik der Zentralregierung habe den Kanarischen Inseln geschadet. Nur 11% vertraten die Meinung, die autonome Region habe von Zapatero profitiert, 16% zeigten sich neutral.

Die Regierungsarbeit insgesamt wurde von 52% mit schlecht oder sehr schlecht bewertet. Nur 5% der Teilnehmer vergaben die Note gut oder sehr gut, 37% die Note mittelmäßig. 

Wie alle Spanier sorgen sich die Canarios um die wirtschaftliche Lage des Landes (77% bezeichnen diese als schlecht) und um die ihrer autonomen Region (76% stuften diese als negativ ein).

Auch zu der bis Mai tätigen kanarischen Regierung aus Coalición Canaria (CC) im Bündnis mit Partido Popular (PP) [nach dem Bündnisbruch regierte die CC im vierten Jahr allein] wurden die Teilnehmer befragt. Fast die Hälfte der Befragten (43%) beurteilten deren Arbeit als schlecht oder sehr schlecht. Nur 11% lobten diese mit einem gut oder einem sehr gut, 43% vergaben ein mittelmäßig, 3% enthielten sich. 

Besonders wurde die Politik in den Bereichen Arbeit (84% vergaben die Note schlecht oder sehr schlecht), Wohnen (50%) und Einwanderung (43%) abgestraft. Am besten bewertet wurde das Vorgehen in den Bereichen Sicherheit und Gesundheit.

Priorität: Arbeit

Gerichtet an die neue Regierung aus Coalición Canaria (CC) und Partido Socialista Obrero Español (PSOE) meinen 65%, deren Priorität sollte die Schaffung von Arbeitsplätzen sein – weit vor den Themen Bildung (14%) und Gesundheitswesen (13%).




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.