Santa Cruz soll sauberer werden


„Deine Stadt, dein Zuhause. Pflegen wir es gemeinsam?“

Sensibilisierungskampagne und Initiative für mehr Recycling und Müllvermeidung im Karneval

„Deine Stadt, dein Zuhause. Pflegen wir es gemeinsam?“

Teneriffa – „Wenn wir uns zu Hause nicht so verhalten, warum dann in unserer Stadt?“ Diese Frage stellt eine neu angelaufene Kampagne der Stadtverwaltung Santa Cruz de Tenerife den Bürgern und zeigt dabei Bilder einer mit Graffiti vollgeschmierten Küche, in der überall Müll herumliegt.

Die Kampagne in den Medien soll die Einwohner für mehr Sauberkeit im Stadtbild sensibilisieren. Alle sind aufgerufen, für ein saubereres Santa Cruz zusammenzuarbeiten.

Nach Auskunft von Bürgermeister José Manuel Bermúdez soll die Kombination der verstärkten Reinigungsarbeit der Stadt und einer geringeren Verschmutzung durch die Bürger dieses Ergebnis bringen. „Die Stadt ist ein Ort des Zusammenlebens, und ihre Pflege betrifft uns alle“, erklärte er.

Die Kampagne besteht aus klaren Botschaften, die öffentliche Plätze mit privatem Eigentum gleichstellen.

Die Stadtverwaltung leistet einen erheblichen finanziellen Aufwand für Reinigung mit Ausgaben von rund 17 Millionen Euro pro Jahr.

Mehr Mülltrennung im Karneval erwünscht

Parallel zu der Kampagne für ein saubereres Stadtbild wird durch gezielte Aktionen im Karneval die Mülltrennung beworben und gefördert. Besonders während der Karnevalsnächte landet jede Menge Müll auf den Straßen, darunter vor allem Plastikflaschen, Dosen und Glasflaschen.

Die Stadtverwaltung ist durch die Aktion „Carnaval Te Quiero, Limpio“ (Karneval ich liebe dich, sauber) bemüht, die Mülltrennung während des Festes zu fördern.

Verschiedene Maßnahmen sollen dazu beitragen. So werden an strategisch ausgewählten Stellen Sammelcontainer für Plastikmüll aufgestellt, die jeweils ein Fassungsvermögen von 3.200 Litern haben. Getränkebuden müssen Flaschen und Dosen nach dem Ausschank der Getränke an die Kunden selbst entsorgen. Damit soll vermieden werden, dass tonnenweise leere Getränkedosen auf der Straße landen. Umweltbewusste Karnevalisten können außerdem wiederverwendbare bruchsichere Kunststoffbecher erwerben, von denen die Stadtverwaltung 24.000 Stück bestellt hat.

Im vergangenen Jahr wurde im Karneval mehr Müll denn je produziert. Insgesamt 528 Tonnen Abfall räumten die Reinigungstrupps von den Straßen.  Im „Karnevalsgebiet“, das in Santa Cruz als cuadrilátero (Viereck) bekannt ist, kann man frühmorgens nach einer durchfeierten Karnevalsnacht kaum noch laufen, ohne über leere Plastik- und Glasflaschen, Tüten, Plastikbecher und allerhand anderen Müll zu stolpern. Der Abfall breitet sich wie ein Teppich auf den Straßen aus, und die Reinigungskräfte haben alle Hände voll zu tun.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen