Samuel Ting spricht sich für La Palma als TMT-Standort aus


Grafik des geplanten „Thirty Meter Telescopes“. Foto: TMT

Die Entscheidung, wo das 30-Meter-Spiegelteleskop gebaut werden soll, wurde verschoben

Kanarische Inseln – Der Physik-Nobelpreisträger von 1976, Samuel Ting, hofft, dass das 30-Meter-Teleskop TMT schlussendlich auf La Palma und nicht auf Hawaii gebaut wird. Diese Aussage des renommierten Wissenschaftlers kommt zeitgleich mit dem Beschluss des Gremiums des TNT International Observatory, seine Entscheidung über den endgültigen Standort zu verschieben. Dies hatten Mitglieder des Gremiums bereits angekündigt, als sie vor einem Monat erneut die Insel La Palma besuchten.

Professor Samuel Ting, der auf La Palma an einer Versammlung des Konsortiums des Alpha-Magnet-Spektrometer (AMS), das auf der Internationalen Raumstation installiert ist, teilnahm, sagte wörtlich: „So klein auch diese Insel ist, so groß ist doch der internationale Ruf des Kanarischen Astrophysikalischen Instituts. Ich hoffe, dass das Große Teleskop von 30 Metern (TMT), das ursprünglich für Hawaii vorgesehen ist, am Ende nach La Palma kommt. … Dies ist eine kleine Insel, doch sie verfügt über eines der wichtigsten Observatorien der Welt.”




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen