Ryanair entlässt 432 Angestellte


Der Streik des Kabinenpersonals und der Piloten an mehreren Tagen im September wirkte sich kaum auf den Flugbetrieb aus. Foto: EFE

Die irische Billigfluggesellschaft wird ein Massenentlassungsverfahren einleiten

Kanarische Inseln/Barcelona – Ryanair hat Mitte Oktober den Gewerkschaften die Entlassung von 432 Angestellten aufgrund der Schließung ihrer Standorte Teneriffa Süd, Gran Canaria, Lanzarote und Girona (Katalonien) für den 8. Januar 2020 mitgeteilt. Dabei handelt es sich um 327 Mitarbeiter des Kabinenpersonals und 105 Piloten.
Ryanair hat den Gewerkschaften die Unterlagen, welche das Massenentlassungsverfahren rechtfertigen sollen, übermittelt. Vor genauerer Prüfung ließen diese in einer ersten Stellungnahme verlauten, das in Spanien „ERE“ (expediente de regulación de empleo) genannte Verfahren werde nicht hinreichend begründet. Es wurden weitere Treffen zwischen Vertretern der Airline und der Gewerkschaften für Ende Oktober anberaumt. Die Arbeitnehmervertreter wollen versuchen, den Prozess zu stoppen oder zumindest die Zahl der Entlassungen zu reduzieren.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: