Rocío und Emilio – Neujahrsbabys 2010


© EFE

Ganz so eilig wie Graciela, die als erstes Baby des Jahres in Spanien in Esplugas de Llobregat (Barcelona) ganz genau sieben Sekunden nach Mitternacht auf die Welt kam, hatten es die kanarischen Neujahrsbabys nicht.

Auf Gran Canaria erblickte die kleine Rocío (3.200 Gramm, 50 cm) um 00.44 Uhr das Licht der Welt, die gerade um ein Jahr älter geworden war. Die Tochter einer Canaria und eines seit vielen Jahren auf Gran Canaria ansässigen Kubaners ist das vierte Kind des Paares, und die Mutter erklärte der Presse, dass ihr Mann bei der Geburt nicht anwesend gewesen sei, weil er Silvester außer Haus feierte und von seinem neuen Vaterglück erst später erfuhr. Rocío war unerwartet eine Woche zu früh auf die Welt gekommen. „Wir hoffen nun, dass dieses Jahr uns viel Gesundheit schenkt, um unsere Kinder großzuziehen“, sagte die vierfache Mutter.

Auf Teneriffa freute sich wenig später ein moldauisches Paar über die Geburt ihres ersten Kindes, ein Junge (3.220 Gramm, 51,5 cm), den sie auf den Namen Emilio taufen werden. Andres und Irina kamen vor etwa zehn Jahren von Moldawien auf die Kanaren und ließen sich im Süden Teneriffas nieder, wo sie sich sehr wohl fühlen. Emilio war ein absolutes Wunschkind und das Paar berichtete, dass es drei Jahre lang warten musste, bis die ersehnte Schwangerschaft endlich eintrat. Emilio sei das beste Weihnachtsgeschenk, sagte der vor Glück überströmende Vater den Reportern, die das Krankenhauszimmer gestürmt hatten, um das traditionelle Foto des

Neujahrsbabys zu knipsen. Während die Eltern etwas aufgeregt ihren Sprössling der Presse präsentierten, verschlief Emilio den ganzen Trubel um ihn herum und auch die Fotosession.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.