Rivero hat Erweiterung der Umgehungsstraße von Arrecife eingeweiht


Cabildo-Präsident San Ginés: „das wichtigste Bauwerk des Jahrhunderts für die Insel“

Ende März wurde die erweiterte Schnellstraße LZ-3 freigegeben. Die sechs km lange Nordumgehung von Arrecife, welche die Autobahn LZ-2 im Westen mit dem Kreisverkehr Los Mármoles im Osten der Stadt miteinander verbindet, war für über 36 Millionen Euro verbreitert worden.

Nun verfügt die Umgehungsstraße über zwei unabhängige Fahrbahnen mit jeweils zwei Spuren, die durch einen bepflanzten Mittelstreifen voneinander getrennt sind. Auch der Zugang zur Stadt über das Cabildo-Gebäude und die Rambla Medular wurde verbessert und ein großer Kreisverkehr gebaut. Die vom Staat und der Regionalregierung getragenen Bauarbeiten dauerten zwei Jahre an. 

Am 29. März weihte Regionalpräsident Paulino Rivero im Beisein von Domingo Berriel, Leiter der Ressorts Öffentlicher Bau, Transport und Territorialpolitik, Cabildo-Präsident Pedro San Ginés, Bürgermeister Manuel Fajardo und diversen Politikern und Persönlichkeiten die erweiterte Umgehungsstraße ein. 

Während Rivero dem Bürgermeister für sein Beharren zur Durchführung dieses Projektes dankte, erklärte der Inselpräsident dieses zu einem der wichtigsten Bauwerke des Jahrhunderts auf Lanzarote. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.