Ressortchef Morera warnt vor weiteren Etatkürzungen


Gesundheitsmisere in Sicht

Der Chef des kanarischen Gesundheitsressorts, der Sozialist Jesús Morera, hat jetzt vor einer Verschärfung der Schwierigkeiten in der Gesundheitsversorgung gewarnt, wenn sein Etat tatsächlich nicht aufgebessert wird. Morera kämpft vehement darum, dass der Posten für die Gesundheitsversorgung auf den Kanaren zumindest dem des Jahres 2009 angepasst wird, wo noch drei Milliarden Euro zur Verfügung standen, während es im laufenden Jahr nur noch 2,637 Milliarden Euro sind. Wie zu erwarten ist, wird aufgrund der Regierungskrise der Etat 2016 auf das kommende Jahr „verlängert“. Mit 370 Millionen Euro weniger als im Jahr 2009 sei für die kanarische Gesundheitsversorgung nur noch die Misere zu erwarten, warnte der Ressortleiter die Regionalregierung.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen