Regionalregierung kündigt Monats-Abo für Residenten an


Alberto Bernabé von Teneriffas Tourismusamt stellte die neuen Schilder vor. Foto: AYTO SC de TF

Zum Festpreis einen Monat lang unbegrenzt den öffentlichen Busverkehr nutzen

Kanarische Inseln – Bei einem Treffen mit Carlos Alonso in seiner Funktion als Präsident der Kanarischen Föderation der Inseln (Federación Canaria de Islas, Fecai) und Vertretern der sieben Cabildos hat Pablo Rodríguez, Leiter der Ressorts Öffentlicher Bau und Transport, die Einführung eines Monats-Abonnements für Residenten angekündigt.

Laut Rodríguez sollen ab September Residenten auf ihrer jeweiligen Heimatinsel einen vergünstigten „bono“ zu einem festen Preis erwerben können, der einen Monat gültig ist, und mit dem sie unbegrenzt die öffentlichen Busse benutzen können. Später soll es auch möglich sein, mit diesem „bono“ den öffentlichen Busverkehr auf anderen Inseln zu nutzen.

Der Ressortleiter erklärte, man werde eine Kommission aus Vertretern seines Ressorts und der Cabildos bilden, um zu prüfen, auf welche Weise dieses Monats-Abonnement bei den unterschiedlichen Unternehmen eingeführt werden kann.

So würde es sich auf Teneriffa anbieten, das Monats-Abo für Residenten auf die neue „tenmás“-Karte zu laden, während auf den kleineren Inseln ein Verkauf entsprechender „bonos“ infrage käme.

Bei dem Monats-Abo handelt es sich um eine alte Forderung der Bürger. Für die Einführung des Monats-Abonnements für Residenten sollen jährlich 30 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden, 20 Millionen Euro vom Staat und 10 Millionen Euro von der Region. Um ihn dauerhaft zu sichern, wird die Region mit jedem Cabildo einen mehrjährigen Vertrag unterzeichnen.

Für die Bürger wird das Monats-Abo vor allem eine große Einsparung bringen, wenn es endlich möglich wird, zum Festpreis unbegrenzt die öffentlichen Busse nutzen zu können.

Die Region und die Cabildos zielen insbesondere darauf ab, die Zahl der Nutzer des öffentlichen Bustransports zu erhöhen. Berechnungen der Experten zufolge soll diese mit der Einführung des Monats-Abos um 8% steigen. Und natürlich würden auch die Straßen entlastet.

Insbesondere auf Teneriffa und Gran Canaria kommt es regelmäßig zu erheblichen Verkehrsstaus im Großraumgebiet der Hauptstädte. Eine vermehrte Nutzung des öffentlichen Transports könnte zu einer Erleichterung der angespannten Verkehrslage beitragen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: