„Regierung wird Wort halten“


© EFE

Vize-Regierungschefin auf Kanaren-Besuch

Während eines Blitzbesuches versichterte die spanische Vize-Regierungschefin am 3. Mai auf den Kanarischen Inseln, die Regierung werde ihre Versprechungen dem Archipel gegenüber halten, „so wie sie es immer getan hat“. Das betreffe sowohl den „strategischen Plan zur Überwindung der Krise“, als auch alle anderen mit der kanarischen Regierung vereinbarten Abmachungen.

María Teresa Fernández de la Vega erklärte nach einem Treffen mit dem kanarischen Regierungschef Paulino Rivero, allein in diesem Jahr werde Madrid über eine Milliarde Euro auf den Kanarischen Inseln investieren. Das habe es bislang noch nicht gegeben, und die positiven Auswirkungen werde man sicher bald in allen Bereichen spüren.

Ganz besonders wichtig sei dies für Sektoren, die extrem sensibel auf die Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise reagieren, wie den Tourismus und die erneuerbaren Energien. Aber auch für die Bereiche Transportwesen und Bananen-Anbau werde man sich an die versprochenen Beträge halten, versicherte die Vize-Regierungschefin.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.