Raser im Nationalpark


Teneriffa – An Allerheiligen wurden im Teide-Nationalpark zwei Motorradfahrer geblitzt, die mit 177 bzw. 198 km/h unterwegs waren. Die Guardia Civil erwischte die beiden Raser bei km 45,9 der TF-21, also inmitten des Teide-Nationalparks, nahe der Montaña Blanca. Erlaubt ist an dem konkreten Punkt eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h. Den beiden Rasern wird nun ein Verstoß gegen Art. 379 des Strafgesetzbuches (Código Penal) vorgeworfen. Demnach wird eine Übertretung der Höchstgeschwindigkeit um über 80 km/h als Straftat mit einer Gefängnisstrafe von bis zu sechs Monaten oder Geldstrafe oder gemeinnützige Arbeit und Führerscheinentzug von bis zu vier Jahren geahndet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen