Puertos Bürgermeister kandidiert für das Amt des Cabildo-Präsidenten


Lope Afonso (l.) wurde vom regionalen Parteichef Asier Antona als Präsidentschaftskandidat für das Cabildo vorgestellt. Für das Amt des Bürgermeisters der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife kandidiert Guillermo Díaz Guerra (r.). Foto: Partido Popular

Lope Afonso wurde vom regionalen Parteivorsitzenden der PP offiziell als Kandidat vorgestellt

Teneriffa – Puerto de la Cruz‘ amtierender Bürgermeister Lope Afonso von der konservativen Partido Popular (PP) sieht einem Jahr mit großen Herausforderungen entgegen. Am 14. Januar wurde er vom regionalen Parteivorsitzenden Asier Antona bei einer öffentlichen Veranstaltung im Restaurant Strasse im Stadtpark García Sanabria von Santa Cruz als Kandidat für den Posten des Cabildo-Präsidenten vorgestellt.

Am 26. Mai 2019 finden nämlich nicht nur Europawahlen statt. In Spanien werden am letzten Sonntag im Mai auch die Kommunalwahlen abgehalten. Auf den Kanarischen Inseln werden zudem die Cabildos gewählt sowie in 13 autonomen Regionen, darunter ebenfalls die Kanaren, die Regionalparlamente.

Die PP setzt auf Lope Afonso, um der Coalición Canaria (CC) die Herrschaft im Cabildo streitig zu machen. Asier Antona stellte den Kandidaten Afonso als „einen Freund“ vor, und hob „dessen Leidenschaft für die Politik und eine bombensichere Loyalität“ hervor.

Bürgermeister oder Cabildo-Chef – gelobt sei die Alternative

Lope Afonso wird zwar einerseits von der PP als Kandidat bei der Wahl zum Cabildo, sprich der Inselverwaltung aufgestellt, andererseits wird er auch erneut zur Wahl des Bürgermeisters in seiner Gemeinde Puerto de la Cruz antreten. Gerade der „spektakuläre Wandel“ der Stadt unter Lope Afonso seit 2015 dient seiner Partei als Hauptargument für seine Wahl als Cabildo-Präsidentschaftskandidat. „Diese Herausforderung konnte ich nicht ablehnen“, sagte Lope Afonso bei seiner Vorstellung. Sowohl der Posten im Cabildo, als auch der im Rathaus seien verlockend, doch bei einem positiven Wahlergebnis werde er den Posten im Cabildo vorziehen. Wenn der Moment komme, um zu entscheiden, werde er die Entscheidung treffen, denn „gelobt sei die Alternative“, erklärte er.

Bei den Kommunalwahlen im Mai 2015 hatte die PP in Puerto de la Cruz mit Lope Afonso als Spitzenkandidat 28,9% der Stimmen erhalten. Durch einen Koalitionsvertrag mit der CC, die mit nur 16,22% der Wählerstimmen eine bittere Niederlage verbuchte, wurde Lope Afonso Bürgermeister.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: