Puerto de la Cruz verbessert Recycling-Quote für Plastik um 17%


Bei allen recycelbaren Stoffen erhöhte sich die Menge der abgegebenen Abfälle

Teneriffa – Nach Meldung der Stadtverwaltung von Puerto de la Cruz wurde im vergangenen Jahr erheblich mehr recycelt als zuvor. Insbesondere beim Recycling von Plastikmüll haben sich die Bürger ordentlich ins Zeug gelegt und die Menge der in den gelben Tonnen zur Wiederverwertung deponierten Behälter um über 95 Tonnen bzw. 17% erhöht.

Bürgermeister Lope Afonso gab bekannt, die Zahlen des vergangenen Jahres über das Recyclingverhalten der Stadt seien erfreulich, und würden über dem Durchschnitt der Kanarischen Inseln liegen. Die Nachhaltigkeit gehöre heutzutage zu den hochgehaltenen Werten von Puerto de la Cruz.

Demnach wurden im vergangenen Jahr 17% mehr Kunststoffabfälle wiederverwertet. Im Schnitt entsorgte jeder Bürger 13,7 kg Plastikmüll in die gelben Tonnen; der kanarische Durchschnitt lag bei 9,4 kg pro Einwohner. Insgesamt belief sich die Gesamtmenge der Kunststoffabfälle auf 403 Tonnen, im Jahr zuvor war sie mit 307 Tonnen erheblich geringer

Die Menge der an den Sammelstellen abgegebener Papier- und Kartonabfälle belief sich auf 470 Tonnen, das sind knapp 16 kg pro Einwohner, und liegt ebenfalls weit über dem kanarischen Durchschnitt von 12 kg pro Einwohner.

Weiterhin wurden knapp 1.200 Tonnen Glas in den grünen Tonnen deponiert (+9%), was bedeutet, dass jeder Bürger im Durchschnitt 39,57 kg Glas recycelte.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: