Puerto de la Cruz kehrt zu den Zahlen der guten Jahre zurück


Der beliebte Strand Playa Jardín. Foto: canary Islands

In den ersten zehn Monaten konnte die Stadt rund 741.000 Urlauber willkommen heißen

Teneriffa – Noch steht das Endergebnis aus, doch bereits in den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres wurden in Puerto de la Cruz die Urlauberzahlen von 2010, 2011 und 2012 übertroffen. Die Urlauberstadt an der Nordküste erlebt einen Aufschwung und könnte 2016 die Krise endlich hinter sich gelassen haben.

Von Anfang Januar bis Ende Oktober 2016 empfing Puerto de la Cruz 740.895 Urlauber, mehr als im gesamten Jahr 2010 (711.648), 2011 (727.752) bzw. 2012 (684.289). Sollte Puerto bis Jahresende die 900.000-Urlauber-Grenze überschritten haben, kann getrost davon gesprochen werden, dass die Stadt sich wieder auf dem Stand der bislang besten Jahre dieses Jahrhunderts befindet. Dazu gehörten die Jahre 2000 (911.671), 2004 (902.151), 2005 (913.031), 2006 (986.466), 2007 (969.349) und 2008 (918.271).

Ab 2009 ging es mit den Besucherzahlen bergab, bis 2012 mit 684.000 Puerto-Urlaubern, rund 302.000 weniger als im Rekordjahr 2006, der absolute Tiefststand erreicht wurde. Seit 2013 verbessern sich die Zahlen wieder.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen von Januar bis Oktober 2016 sämtliche touristischen Parameter. Es kamen 101.356 Urlauber mehr (+15,8%). Die Belegung der Apartmenthäuser stieg um 13% auf 62,7%, und es wurden 5.371.500 Übernachtungen verzeichnet, 19,5% mehr als in den ersten zehn Monaten des Jahres 2015.

Weniger Stellenabbau

Die touristische Vereinigung Exceltur hat in einer Studie festgestellt, dass die Hoteliers von Puerto de la Cruz trotz des Einbruchs der Besucherzahlen die Arbeitsplätze größtenteils erhalten haben. Seit 2010 ist die Anzahl der Stellen im Tourismus niemals unter den Jahresdurchschnitt von 5.393 gefallen. Im vergangenen Sommer wurden sogar knapp 6.000 Personen beschäftigt. Exceltur begründet die Erhaltung der Arbeitsplätze in Puerto de la Cruz trotz Krisenzeiten mit der Steigerung der Rentabilität.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: