Puerto de la Cruz kann wieder investieren


Bei einer Stadtratsitzung Mitte Januar wurde der neue Haushalt des Urlauberortes beschlossen. Bürgermeister Lope Afonso (vor dem Wappen) betonte, nach sieben harten Sparjahren gäbe es nun wieder einen expansiven Haushalt. Foto: ayuntamiento puerto de la cruz

Stadtrat beschließt den umfangreichsten Haushalt der letzten Jahre

Teneriffa – Nachdem es der Gemeinde Puerto de la Cruz im vergangenen Jahr gelungen war, den harten Sanierungsplan erfolgreich und fünf Jahre früher als geplant zu erfüllen, wurde dieser Tage der neue Haushalt für 2018 beschlossen, der endlich wieder Investitionen ermöglicht.

Nachdem die Gemeinde ihre Schulden im vergangenen Jahr getilgt hatte, konnte nun ein Haushalt über 37,455 Millionen Euro – 17% höher als der vorherige – beschlossen werden. Neben der Anhebung der für Investitionen zur Verfügung stehenden Gesamtsumme um 99% dürfen sich die Bürger zum ersten Mal seit 20 Jahren über eine Senkung der Abgaben freuen. Insbesondere die Grundsteuer wird gesenkt.

Stadträtin Sandra Rodríguez zeigte sich äußerst zufrieden mit der Tatsache, einen Haushalt beschlossen zu haben, der „die Bürger für die aufgrund des Sanierungsplanes und der Bankschulden aufgezwungenen Belastungen und Anstrengungen entschädigt“.

Für die laufenden Kosten der öffentlichen Dienstleistungen wurden 15,5 Millionen Euro (+26%) vorgesehen, womit die öffentlichen Dienste 39% des Gesamthaushaltes ausmachen. Diese Anhebung werde zu einer spürbaren Verbesserung der Leistungen führen, so Bürgermeister Lope Afonso, der betonte, dass es sich bei dem neuen Haushalt nach sieben harten Sparjahren zum ersten Mal wieder um einen expansiven handele.

Die Sanierung der Kassen erlaubt es der Gemeinde, in diesem Jahr wieder die Karnevalsgruppen sowie kulturelle Vereinigungen und Institutionen mit je 40.000 Euro und Sportvereine mit 60.000 Euro zu unterstützen.

Auch der Posten für den öffentlichen Bau wurde angehoben und erlaubt, die dringend erforderlichen Sicherungsarbeiten an der teilweise unterspülten Steilküste von Punta Brava weiterzuführen, sowie mit der Ausarbeitung der Baupläne für lange aufgeschobene Projekte zu beginnen.

Dank der sanierten Kassen kann Puerto de la Cruz dieses Jahr die Belegschaft um zehn Beamte erhöhen, was sich ebenfalls auf eine Verbesserung der Bürgerbetreuung auswirken dürfte.

Mehr Geld für alle Posten

Praktisch alle Posten des Gemeindehaushaltes wurden aufgestockt, wie der Etat für Tourismus und Bürgersicherheit um 9% auf 1,6 Millionen Euro, Stadtplanung und Umwelt um 39% auf 1,9 Millionen Euro oder Soziales um 16% auf 760.400 Euro.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: