Prominente Urlauber


© EFE

David Cameron verbringt mit seiner Familie Ostern auf Lanzarote

Der britische Premierminister gilt als Spanienfan und hat schon des Öfteren Familienurlaub in Feriengebieten Südspaniens oder auf den Balearen verbracht. Dieses Jahr zieht es die Familie Cameron aber weiter nach Süden. Am 12. April landeten die Camerons an Bord einer Ryanair-Maschine auf dem Flughafen von Lanzarote.

Nach ein paar Einkäufen in einem Supermarkt in Playa Honda fuhren sie zu ihrem Feriendomizil im Inselinneren. Der britische Premier hat sich nämlich nicht für einen Aufenthalt im Luxushotel entschieden, sondern zieht eine Auszeit im Resort „Casa Tomarén“ vor. Diese Finca in San Bartolomé ist allerdings alles andere als „ländlich“ und verfügt über jeglichen Komfort. Sie wurde vor kurzem renoviert und modern ausgestattet.

Mit seiner Frau Samantha und seinen drei Kindern Nancy, Arthur und Florence verbrachte David Cameron den ersten Ferientag bei herrlichem Wetter und einer Lufttemperatur von 24°C am Strand Caleta de Famara. Dort mietete David Cameron ein Surfbrett und übte sich mit seinem Sohn im Wellenreiten. Zuvor hatte die Familie sich den Ort Teguise angeschaut und in einer kleinen Cafetería einen Kaffee getrunken. Am späten Mittag freuten sich die Eigentümer des Restaurante Pizzería Casa García beim Strand von Famara über die prominenten Gäste, die dort zum Mittagessen einkehrten.

Alles in allem sieht es so aus, als wäre dies der Anfang eines entspannten und erholsamen Familienurlaubs.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.