Polizei spürt Unfallfahrer auf


Teneriffa – Eine Streife der Guardia Civil entdeckte am Morgen des 17. Oktober auf der Nordautobahn einen Radfahrer auf dem Seitenstreifen liegend und verständigte die Rettungskräfte. Der Verunglückte hatte schwere Prellungen am Kopf und anderen Körperteilen erlitten und war offenbar angefahren worden. Noch am selben Tag erlag der 50-Jährige im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Umgehend begann die Polizei zu ermitteln, wer den Radfahrer angefahren hatte und weitergefahren war, ohne zu helfen. Unterstützung kam von einer anderen Streife aus La Victoria, der noch vor vier Uhr früh der Lieferwagen eines Geflügelgroßhändlers auf der TF-5 aufgefallen war, der auf dem Seitenstreifen gehalten und zurückgesetzt hatte, dann aber weitergefahren war. Nach entsprechenden Erkundigungen in der Branche fanden die Beamten eine Firma mit einer Lieferfahrtroute, die um die fragliche Uhrzeit über die Nordautobahn führt. Als der 32-jährige Fahrer von seiner Tour zurückkehrte, wurde er von den Polizisten befragt und räumte ein, in der Nacht etwas gestreift zu haben. Dem Mann wird fahrlässige Tötung und unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen