Petition für „Sunset 290“


Über 4.000 Unterschriften sind für die Petition bereits registriert worden.

Dem balinesischen Paradies im Norden Teneriffas droht die Schließung

Teneriffa – Wer an einem Sonntagnachmittag auf der Nordautobahn in Richtung Puerto de la Cruz fährt, mag sich über die Menge von Autos wundern, die entlang der Parallelstraße und Zufahrt zur Urbanisation Vista Paraíso parken. Dann herrscht im „Sunset 290“ Hochbetrieb. Das Restaurant mit Cocktail-Bar im balinesischen Stil ist der momentan trendigste Ort zum Chillen im Norden der Insel. Einzigartig macht das überwiegend offene Lokal nicht nur die orientalische Dekoration und die balinesischen Betten auf sandigem Untergrund, sondern vor allem der Panoramablick auf Puerto de la Cruz und das Meer. Besonders voll wird es im „Sunset 290“ an den Wochenenden gegen Spätnachmittag, denn den Sonnenuntergang in diesem Ambiente zu erleben ist besonders beliebt.

Bereits seit einigen Jahren schwebt über dem Lokal jedoch ein Schließungsurteil wie ein Damoklesschwert. Angeblich fehlt dem Betrieb von Anfang an die Lizenz. Hinzu kommt, dass die Finca zu dem Landschaftsschutzgebiet El Rincón gehört, weshalb auch die durchgeführten Bauarbeiten illegal gewesen sein sollen. Seit vier Jahren dauert ein Rechtsstreit zwischen den Eigentümern des „Sunset 290“ und der Stadt La Orotava an. Nun soll zum 13. April die endgültige Schließung erfolgen. Dieser Termin wurde im Amtsblatt BOE Ende März veröffentlicht. Um 12.00 Uhr soll die „Versiegelung“ des Lokals erfolgen.

Obwohl damit das Ende des beliebten Sundowner-Treffpunkts besiegelt scheint, wurde mit der Hoffnung auf eine Rettung in letzter Minute über die Plattform Change.org eine Petition an die kanarische Regierung gestartet. Bis Redaktionsschluss war die Zahl von 4.000 Unterschriften bereits überschritten.

Weitere Infos gibt es unter www.change.org unter dem Stichwort „No al cierre del Sunset 290“.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen