Paulino Riveros Appell


Sparen und Investieren

In seinem Internetblog richtete sich Paulino Rivero, Präsident der Kanarischen Inseln, Anfang Oktober an die großen nationalen Parteien Partido Socialista Obrero Español (PSOE) und Partido Popular (PP) und forderte, sie sollten zusammenarbeiten und einsehen, das Defizit könne eingehalten werden, ohne die Förderung von Wirtschaft und Arbeit zu vernachlässigen.

Der PSOE warf er vor, zwei Jahre zum Erkennen der Krise gebraucht zu haben – „eine Ewigkeit“.

An der PP kritisierte Rivero, diese würde „ihre Scheren unter dem Teppich“ verstecken, um nicht die Wähler mit den geplanten Kürzungen zu verschrecken. Laut Rivero sollten die Karten so bald wie möglich offen auf den Tisch gelegt werden.

Der Regionalpräsident äußerte, gleichzeitig müssten das Defizit kontrolliert und die Wirtschaft angetrieben werden; es müssten weitere Sparmaßnahmen beschlossen werden, ohne die Förderung der Wirtschaft und die Schaffung von Arbeitsplätzen außer Acht zu lassen. Nach Meinung Riveros hätte das Bestreben von USA und EU, das Defizit unter Kontrolle zu bekommen, den zentralen Punkt der Arbeitsplatzbeschaffung zu stark aus dem Fokus gerückt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.