Paulino Rivero wird CC-Spitzenkandidat


© EFE

Nachfolger von Adán Martín

Zwar findet die offizielle Bekanntgabe der Spitzenkandidaten der jeweiligen Parteien für die Kommunalwahlen im Mai dieses Jahres erst Anfang Februar statt, dennoch wurde schon jetzt bekannt, dass die regierende kanarische Koalition (CC) sich bereits auf einen würdigen Nachfolger für Adán Martín geeinigt hat.

Nachdem der derzeitige Kanaren-Chef bereits mehrmals durchblicken ließ, dass er sich nach dieser Legislaturperiode aus dem aktiven politischen Leben zurückziehen will, brodelte in letzter Zeit die Gerüchteküche um mögliche Kandidaten, die über genügend Charisma verfügen, um der CC erneut zum Wahlsieg zu verhelfen. Vor allem angesichts der Tatsache, dass die kanarischen Sozialisten (PSC) in diesem Wahlkampf über ein wahrhaftig starkes Zugpferd verfügen: Juan Fernando López Aguilar, der derzeit noch Chef des Justizministeriums ist.

Die Wahl der kanarischen Nationalisten fiel angesichts dieses Panoramas schließlich auf den derzeitigen CC-Vorsitzenden und Fraktionssprecher im Abgeordnetenkongress, Paulino Rivero, den sie als „besten Kandidaten“ ansehen, um sich gegen López Aguilar und den Spitzenkandidaten der PP, José Manuel Soria, durchzusetzen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.