Paraglider aus dem Meer gerettet


Rettungsschwimmer aus Puerto kamen zu Hilfe

Teneriffa – In Puerto de la Cruz ist es vier Rettungsschwimmern von der Playa Jardín gelungen, einen Paragliding-Flieger zu retten, der über dem Meer abgestürzt war.

Der Unfall ereignete sich Mitte Januar. Der Pilot war von der Steilküste nahe dem Castillo San Felipe gestartet und über dem Wasser heruntergekommen, wo es ihm nicht gelang, sich aus den Gurten seines Paragliders zu befreien, sodass er zu ertrinken drohte.

Die ersten, die die Unglücksstelle erreichten, waren die Rettungsschwimmer vom Strand und ein Wartungsmitarbeiter. Sie mussten den Verunglückten aus seinem Fluggerät freischneiden, um ihn vor dem Ertrinken zu bewahren.

Bei dem Rettungseinsatz wurden auch zwei der Helfer verletzt und mussten, ebenso wie der Gerettete, durch die mittlerweile eingetroffenen Rettungswagen versorgt werden.

Alle drei wurden im Anschluss in das Krankenhaus Bellevue eingeliefert.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: