PAH demonstriert für Einhaltung des Wohnungsgesetzes


© PAH

Ausweitung der Sozialmiete nicht eingelöst

Die Bürgerplattform der Hypothek-Geschädigten (PAH) hat einen kanarenweiten Protest organisiert, um öffentlich anzuprangern, dass die Kanarenregierung ihr neues Wohnraumgesetz nicht umsetzt.

Obwohl es nun ein Gesetz gibt, das die Mobilisierung von Wohnungen mit einer erschwinglichen „Sozialmiete“ fördern soll, herrscht nach Aussagen der Sprecher der PAH bei den lokalen Behörden Stillstand, und sie haben weiterhin keine Sozialwohnungen für die vom Verlust ihrer Häuser und Wohnungen betroffenen Bürger anzubieten. 

Die Regionalregierung hatte sich verpflichtet, ein Register ungenutzten Wohnraums anzulegen, doch dieses ist bisher nicht geschehen, verkündeten die Demonstranten vor dem Sitz der Kanarenregierung in Santa Cruz. Ihrer Ansicht nach hat ein Mangel an Transparenz und politischem Willen dazu geführt, dass das Gesetz ins Leere läuft und nur eine Absichtserklärung bleibt. Nur die Sozialarbeit, welche die Bürgerbewegung PAH selbst, praktisch ohne öffentliche Unterstützung, leiste, werde dazu genutzt, Familien, die in der Gefahr der sozialen Ausgrenzung und Obdachlosigkeit schweben, neu unterzubringen. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.