Ölsucher


© EFE

José Carlos Mauricio, Ressortchef für Handel und Finanzen bei der kanarischen Regierung ist davon überzeugt, dass die Probebohrungen der Mineralölgesellschaften Repsol-YPF in der Zone von Fuerteventura und Lanzarote auf Eis liegen, weil die marokkanische Regierung Druck auf Spanien ausübt.

Die entsprechenden Lizenzen würden zurückgehalten, weil das Außenministerium sie zurzeit nicht für opportun hält. „Es existiert ein Abkommen zwischen Repsol und der marokkanischen Regierung, in deren Territorium zu bohren und das Öl später an uns zu verkaufen“, befürchtet er.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.