„Objetivo Canarias 2007“ erfolgreich


© EFE

Im Gyrocopter von Madrid bis Lanzarote

Mit dem Gyrocopter von Madrid über Marokko auf die Kanarischen Inseln. Dieses Abenteuer, das sich zwei Piloten der spanischen Luftstreitkräfte vorgenommen hatten, ist am 9. Oktober zu einem glücklichen Ende gelangt.

An diesem Tag erreichten die beiden Abenteurer, die ihre Aktion auf den Namen „Objetivo Canarias 2007“ getauft hatten, nämlich wohlbehalten die Insel Lanzarote.

Begonnen hatte das Abenteuer, dessen Ziel es war, erstmalig im Gyrocopter vom spanischen Festland über Marokko auf die Kanaren zu gelangen, am 30. September im Madrider Luftstützpunkt Cuatro Vientos (das Wochenblatt berichtete). Mit Zwischenstationen unter anderem in Getafe, San Javier und Armilla erreichten die beiden Piloten schließlich El Aaiún, von wo aus sie am 9. Oktober gegen neun Uhr morgens Richtung Lanzarote aufbrachen. Nach einem weiteren Zwischenstopp in Gando, traten die Abenteurer auch schon wieder den Rückweg an. Natürlich wieder in ihrem Gyrocopter.

Hommage

Die beiden Piloten wollen mit ihrer Aktion unter anderem auch den spanischen Ingenieur und Luftfahrtpionier Juan de la Cierva ehren, der 1920 den auch als Autogiro bzw. Tragschrauber bekannten Gyrocopter erfand. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.