Nostalgie gefällig?


© CUNARD

Die brandneue Queen Elizabeth besucht auf ihrer Jungfernfahrt die Kanaren

Teneriffas Hafen blickt einem betriebsamen Monat entgegen, was den Kreuzfahrtverkehr angeht. Wie die Hafenbehörde mitteilte, werden im Oktober 30 Kreuzfahrtschiffe in Santa Cruz festmachen und rund 68.500 Gäste auf die Insel bringen – über 90.000 wenn man die Besatzungen der Schiffe mit einrechnet.

Es werden unter anderem Seeriesen wie die „Indepence OTS“ oder die „Navigator OTS“ der Reederei Royal Caribbean erwartet. Außerdem liegt Santa Cruz diesen Monat auf der Route der „Costa Luminosa“, der „Costa Mediterranea“, der „Azura“, „Ventura“ und der „AIDAblu“. Der Stargast wird im Oktober aber zweifelsohne die brandneue „Queen Elizabeth“ von Cunard Lines sein.

Der Bau für den „neuen Stern am Cunard-Himmel“ wurde von der Reederei im selben Jahr in Auftrag gegeben, in dem die Pensionierung der berühmten „Queen Elizabeth 2“ bekannt gegeben wurde, die 2008 vor der Küste Dubais in den verdienten Ruhestand gegangen ist. Fast gleichzeitig begann in Italien der Bau ihrer Nachfolgerin.

Cunard bleibt mit der neuen „Queen“ (übrigens ohne Namenszusatz und Zahl) dem klassischen Stil treu und  bringt ein eindrucksvolles, luxuriöses Schiff mit schlanker Linie und spitzem Bug in den traditionellen Cunard-Farben auf den Kreuzfahrtmarkt. Die Jungfernfahrt war übrigens in absoluter Rekordzeit – innerhalb von nur 29 Minuten und 14 Sekunden – ausgebucht, was beweist, dass Nostalgie und Klassik hoch im Kurs stehen.

Klassik pur

Mit ihrem mitternachtsblauen Rumpf, den weißen Aufbauten und dem roten Schornstein ist die neue „Königin“ sofort zu erkennen. Die kunstvoll gestalteten Decks – 12 stehen den Gästen zur Verfügung, 16 sind es insgesamt – versetzen die Reisenden zurück in die glamourösen Zeiten, als die erste Queen Elizabeth in Dienst gestellt wurde.

351.900 Flaschen Wein und Champagner

Die neue, 90.400 BRT große „Queen Elizabeth“ wurde in der Fincantieri Werft im italienischen Monfalcone nahe Triest gebaut und kostet Cunard rund 365 Millionen Pfund (ca. 416 Millionen Euro). Sie ist mit 294 m Länge und 32 m Breite fast ebenso groß wie ihr Vorbild und das zweitgrößte je von Cunard gebaute Schiff (der größte Cunard-Liner ist die Queen Mary). In den 1.029 Kabinen, (85% davon Außen- und 72% Balkonkabinen) finden 2.058 Passagiere Platz. Diese werden pro Jahr laut Schätzungen von Cunard 351.900 Flaschen Wein und Champagner konsumieren, davon mindestens 199.400 Flaschen Champagner und Sekt, 109.000 Flaschen Rotwein und 119.600 Flaschen Weißwein. Erwähnenswert ist an dieser Stelle vielleicht auch der geschätzte Jahresverbrauch von 141.600 Zahnstochern.

Nach der Kiellegung, die bereits am 2. Juli stattgefunden hat, soll am 11. Oktober nun die feierliche Taufe in Southampton vorgenommen werden. Ihre Majestät Elizabeth II höchstpersönlich soll die Champagnerflasche am Bug der neuen „Königin“ zerschellen lassen. Danach wird das neue Flaggschiff von Cunard zur Jungfernfahrt aufbrechen. Am 18. Oktober wird die „Queen Elizabeth“ im Hafen von La Luz in Las Palmas de Gran Canaria erwartet. Am 19. Oktober wird sie in Santa Cruz de Tenerife festmachen und am darauffolgenden Tag in Santa Cruz de La Palma. Anschließend geht die Reise weiter mit Kurs auf Funchal (Madeira).




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.