Nordkrankenhaus wird vorerst kein Kreiskrankenhaus


Die Einrichtung war nicht als solche konzipiert worden, könnte aber in ferner Zukunft entsprechend ausgestattet werden

Teneriffa – Das Nordkrankenhaus in Icod de los Vinos wird in absehbarer Zeit die vollständigen Aufgaben eines Kreiskrankenhauses nicht übernehmen können, wie aus einem Interview von Radio El Día mit José Manuel Baltar, Leiter des Gesundheitsressorts, hervorgeht.

Laut Baltar sei für das Nordkrankenhaus in Icod de los Vinos seinerzeit kein entsprechendes Projekt ausgearbeitet worden. Als er die Leitung des Gesundheitsressorts übernahm, habe es nur einen entsprechenden Ansatz ohne konkreten Plan gegeben, erklärte der Gesundheitsbeauftragte im Radiointerview.

Langfristig plane sein Ressort die Ausarbeitung eines Projektes, um das Nordkrankenhaus auch wie ein solches auszustatten, doch zunächst werde ein chirurgischer Trakt zur Durchführung größerer ambulanter Operationen gebaut, um das Universitätskrankenhaus in La Laguna zu entlasten. Mit dieser Abteilung würde das Nordkrankenhaus einen „qualitativen Sprung“ machen, aber weiterhin nicht an das Südkrankenhaus heranreichen, das nach seiner Fertigstellung die typischen Leistungen eines Kreiskrankenhauses anbieten werde.

Der Leiter des kanarischen Gesundheitsressorts wies auf die Fortschritte im Betrieb des Nordkrankenhauses hin, wo er bei seinem letzten Besuch vor rund einem Monat feststellen konnte, dass dort Endoskopien, Koloskopien oder Augenüberprüfungen jeglicher Art vorgenommen würden. Auch entspreche das Notfall­labora­torium dem eines Kreiskrankenhauses.

Derzeit sind im Nordkrankenhaus ein Seniorentrakt mit Pflegeplätzen, ein Facharztzentrum, eine Notaufnahme – jedoch kein Kindernotdienst am Wochenende – und eine Station für Patienten im Heilungsprozess, die beispielsweise nach einer OP vom Universitätskrankenhaus überwiesen wurden, sowie für palliativmedizinische Patienten in Betrieb.

Nach den Äußerungen von Baltar nahmen die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden ebenfalls im Interview mit Radio El Día Stellung. Die entrüsteten Politiker erklärten, sie seien seit  vielen Jahren an der Nase herumgeführt worden. Sie forderten, dem Hin und Her ein Ende zu setzen. Nach Fertigstellung des Südkrankenhauses sollte entschieden in das Nordkrankenhaus investiert und dieses seiner Bezeichnung entsprechend ausgestattet werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen