Neun verschiedene Quallenarten


Die Gepunktete Wurzelmundqualle ist eine der Quallenarten, die in „Aqua Viva“ zu bewundern sind. Foto: moisés pérez/lp

Zuchterfolg im Loro Parque

Teneriffa – Im Aquarium des Loro Parque bzw. in der Ausstellung „Aqua Viva“ können bis zu neun verschiedene Quallenarten bewundert werden. Die Anlage ist die einzige in Spanien, in der diese einzigartigen Nesseltiere in solcher Vielfalt bewundert werden können, und die erzielten Zuchterfolge haben wichtige Erkenntnisse geliefert. So ist die Ausstellung von „Aqua Viva“ nicht nur für Besucher des Loro Parque ein optisches Highlight, sondern auch ein wertvolles Instrument für die Forschung und den Artenschutz. Durch die Züchtung der Quallen in den Laboren des Loro Parque haben die Fachkräfte des Tierparks wichtige Erkenntnisse über die biologischen Bedürfnisse von Quallen gewonnen.
Der komplexe Lebenszyklus und die verschiedenen Entwicklungsstadien von Medusen können im Loro Parque beobachtet werden. Bei der ungeschlechtlichen Fortpflanzung entstehen aus Polypen neue Quallen.
Folgende Quallenarten werden im Loro Parque gezüchtet: die Gepunktete Wurzelmundqualle (Phyllorhiza punctata), die Makusa-Qualle, auch als Feuerqualle bekannt (Sanderia malayensis), die Schwarze Kompassqualle (Chrysaora achlyos), die Kompassqualle (Chrysaora colorata), die Japanische Meer Brennnessel Qualle (Chrysaora Pacifica), die Lungenqualle (Rhizostoma pulmo), die Leuchtqualle (Pelagia noctiluca), auch Feuerqualle genannt, die Spiegeleiqualle (Phacellophora camtschatica) und die Ohrenqualle (Aurelia aurita).

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: