Neun Jahre Amtsverbot


Lope Afonso (PP) war bis Mai Bürgermeister von Puerto de la Cruz. Foto: EFE

Ex-Bürgermeister von Puerto de la Cruz verurteilt

Teneriffa – Lope Afonso, Koordinator des Regionalverbands der Partido Popular (PP) und bis Mai 2019 Bürgermeister der Stadt Puerto de la Cruz, ist vom Strafgericht Santa Cruz de Tenerife im Fall „Mercadillo“ wegen anhaltender Amtspflichtverletzung mit neun Jahren Amtsunfähigkeit bestraft worden. Der Justizfall geht auf die Zeit zurück, in der Afonso Stadtrat für Handel und wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Puerto de la Cruz war. Ihm werden Unregelmäßigkeiten bei der Genehmigung von Straßenmärkten in den Jahren 2013 und 2014 vorgeworfen; die Lizenzvergabe soll willkürlich und nicht über eine öffentliche Ausschreibung erfolgt sein. Der Verdacht auf Veruntreuung öffentlicher Mittel hingegen hat sich nicht bestätigt, und Lope Afonso wurde in dieser Sache freigesprochen.

Bereits einen Tag nach Bekanntwerden des Urteils bezog Lope Afonso Stellung und teilte mit, er werde alle politischen Ämter niederlegen und sich definitiv aus der Politik zurückziehen. Afonso sieht sich in diesem Fall als Opfer seiner Entscheidung, „die Partei in Puerto de la Cruz zu erneuern und zu säubern“. Er werde zwar von allen politischen Ämtern zurücktreten, räumte aber gleichzeitig ein, dass er gegen das Urteil Einspruch einlegen werde. Er stimme weder mit den Anklagepunkten noch mit dem Urteil überein, und er fordere für sich die Unschuldsvermutung, bis der Einspruch geklärt sei.

Der Nachrichtenagentur EFE gegenüber erkärte Afonso, dass viele Menschen bezeugen könnten, dass er sowohl in seiner beruflichen Laufbahn, als auch in der Politik stets auf der Grundlage der Prinzipien Ehrlichkeit, Loyalität und guten Glaubens gehandelt habe und niemals bevorzugt wurde oder einen finanziellen Gewinn erzielt habe. „Ich habe keinen einzigen Cent, der nicht mir gehört oder den ich mir nicht mit meiner Arbeit verdient hätte“, versicherte er.

Lope Afonso war seit 1998 aktives Mitglied der Partido Popular. Er war von 2015 bis 2019 Bürgermeister der Stadt Puerto de la Cruz. Im Mai 2019 erreichte die PP mit ihm als Spitzenkandidat die gleiche Anzahl Stimmen wie die PSOE, die schließlich dank eines Bündnisses mit der Bürgerpartei Asamblea Portuense ins Rathaus einzog. Afonso hatte parallel auch für den Posten des Cabildo-Präsidenten auf Teneriffa kandidiert.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: