Neues Busnetz Nord


„Der Norden bewegt sich mit dir“ lautet das Motto der Neuordnung vom Busnetz Nord. Für die ersten Tage hat Titsa Personal an die Bussteige und wichtigsten Haltestellen abbeordert, um die Fahrgäste über die Neuerungen zu informieren. Foto: Facebook Titsa

Anpassung der Linien und deutlich mehr Frequenzen – das Cabildo hält den Bus dank des neuen Busnetzes Nord für eine echte Alternative zum Auto

Teneriffa – Am 12. Dezember hat Cabildo-Präsident Carlos Alonso die Neuordnung des Busnetzes Teneriffa Nord bekannt gegeben, die am 15. Dezember in Kraft getreten ist.

Nach einer umfassenden Analyse der Bedürfnisse und Gewohnheiten der Bewohner des Inselnordens wurden bedeutende Veränderungen vorgenommen. Das Liniennetz wurde vereinfacht. Entsprechend den Wünschen der Bevölkerung nach mehr Frequenzen und Pünktlichkeit wurde weniger auf Direktverbindungen und vielmehr auf eine bessere Verknüpfung der Linien Wert gelegt.

Das neue Netz konzentriert sich auf drei Hauptstrecken: Puerto de la Cruz – La Laguna und Santa Cruz (Linien 102, 103, 108), Los Realejos – Puerto de la Cruz – La Orotava sowie Carretera General del Norte (Linie 101). Neben den Busbahnhöfen Puerto de la Cruz, La Orotava, Icod de los Vinos und Buenavista gibt es zwei neue Umsteige-Haltestellen: Los Realejos Verbindung Autobahn (an den Kreisverkehren der Anschlussstelle Los Realejos) und La Orotava Verbindung Autobahn (am Kreisverkehr der Anschlussstelle La Orotava El Ramal).

Das neue Busnetz umfasst 37 Linien. Einige davon wurden verändert, um die Reisezeiten zu verkürzen. Es wurden Linien abgeschafft und zwei neue eingerichtet. Bei den am häufigsten genutzten Linien wurden die Frequenzen erhöht.

Zu den wichtigsten Neuerungen gehört, dass die Linie 102 nur noch über Las Arenas fährt, die Linie 103 nur über El Botánico und die Linie 108 von Los Realejos Verbindung Autobahn über den Busbahnhof La Orotava. Die Linie 101 deckt die Ziele zwischen La Orotava und La Laguna ab und fährt nicht mehr ab Puerto de la Cruz und nicht mehr bis nach Santa Cruz. Neben der Linie 345 fährt nun auch die neue Linie 346 nach Aguamansa. Es wurde der Flughafendirektbus Aeroexpress 30 neu eingeführt, der Puerto de la Cruz mit dem Nordflughafen verbindet. Dieser hält Richtung Flughafen nicht mehr an der Haltestelle El Botánico.

Cabildo-Präsident Carlos Alonso erklärte, bei der Neuordnung des Busnetzes Nord handele es sich um die achte der zehn Maßnahmen des Cabildos zur „Revolutionierung“ des Transportwesens. Das neue Busnetz sei effizient und stelle eine echte Alternative zum Auto dar.

Titsa hat für das neue Busnetz Nord elf neue Busse in das Netz eingegliedert und 41 Busfahrer eingestellt.

In den ersten Tagen gab es zahlreiche Beschwerden, insbesondere aus dem Landkreis Isla Baja. Das Cabildo gab bekannt, die Beschwerden zu überprüfen und schloss Anpassungen des Busnetzes Nord nicht aus. Aufgrund dessen ist es ratsam, sich auf www.titsa.com über die ständig aktualisierten Linienpläne zu informieren.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar-Threads
0 Thread-Antworten
0 Follower
 
Meist bewerteter Kommentar
Beliebtester Kommentar-Thread
1 Autoren
Krohn Letzte Autoren
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Krohn
Gast
Krohn

Schade das mit der Linie 101.
Ich hab immer gerne die schnelle Verbindung von Puerto nach St. Cruz genutzt (102 o. 103).
Aber zurück bin ich lieber mit der Linia 101 gefahren. Man konnte so schön entschleunigen, sich vom Stadtbummel erholen und man sah auch Orte die nicht im Reiseführer standen.
Die Einheimischen nutzen sicher nur Teilstrecken, deshalb ist die Entscheidung durchaus nachvollziehbar, aber für Touristen war die Fahrt schon interessant.

LG C. Krohn