Neuer Windpark


Mitte Dezember nahmen Inselpräsident Carlos Alonso (3.v.r.), Regionalpräsident Fernando Clavijo (5.v.r.), die Bürgermeister von Granadilla und Arico, José Domingo Regalado (3.v.l.) und Elena Fumero (2.v.r.), sowie ITER-Direktor Manuel Cendagorta (5.v.l.) den neuen Windpark in Augenschein. Foto: Cabildo de tenerife

Die acht Windkraftanlagen auf dem Gelände der Abfall­entsorgungsanlage Arico sollen 7.000 Haushalte versorgen

Teneriffa – Die Arbeiten am neuen Windpark auf dem Gelände der Abfallentsorgungsanlage Arico sind fast abgeschlossen. In Kürze sollen die acht Windkraftanlagen Enercon E-92 mit einer Leistung von je 2.350 kW ans Netz angeschlossen werden und 7.000 Haushalte versorgen. Die Kosten von 24,2 Millionen Euro werden vom Cabildo und von der Regionalregierung getragen.

Laut Cabildo-Präsident Carlos Alonso werden die Windparks auf dem Gelände des ITER, von Areté und von La Roca im Industriegebiet Granadilla und von Arico zusammen mit der ebenfalls in Arico geplanten Solarstromanlage die akutelle Einspeisung Erneuerbarer Energien auf Teneriffa verdoppeln.

Fernando Clavijo hob hervor, die Regionalregierung sei fest entschlossen, das Energiemodell der Kanaren zu ändern. Konkret ziele man darauf ab, dass bis 2025 der Anteil Erneuerbarer Energien bei 45%, bis 2050 bei 100% liege.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen