Neuer Wanderweg „9 Pinos gordos“


Die Riesen unter den Kanarischen Kiefern des Naturparks Caldera de Taburiente sind zum Teil über 30 Meter hoch.

In der Caldera de Taburiente wurde ein Lehrpfad entlang der Standorte von 9 mächtigen Kiefern eröffnet

La Palma – Im Naturpark Caldera de Taburiente auf La Pal­ma ist ein neuer Wanderpfad eröffnet worden, der die Besucher zu neun riesenhaften altehrwürdigen Exemplaren der Kanarischen Kiefer führt. Die Route heißt dementsprechend „9 Pinos gordos“ (Neun dicke Kiefern) und ist mit Schildern ausgestattet, die Informationen über den Kiefernwald und die hochgewachsenen Veteranen des Waldes vermitteln.

Die Route ist etwas mehr als 600 Meter lang und zweigt an Kilometer 4,3 von dem Wanderweg ab, der von Los Brecitos zum Zeltplatz zwischen den Barrancos Risco Liso und Bom­ba de Agua führt. In einer Hügellandschaft mit sanften Abhängen, an denen in früheren Zeiten Land- und Weidewirtschaft betrieben wurde, gibt es einige Wäldchen mit jungen Kiefern. Dazwischen stehen einige alte Baumriesen, die um die dreißig Meter hoch sind, und deren Stämme bis zu zwei Meter Durchmesser haben.

Da diese Kiefern aufwachsen konnten, ohne mit anderen Bäumen in Konkurrenz um das Sonnenlicht zu treten, haben sie dicke ausladende Zweige aus- bilden können, die ihnen ein einzigartiges Aussehen verleihen. Der mit einem dicken Polster aus langen Kiefernnadeln bedeckte Waldboden verleihen der Landschaft zusätzlich den träumerischen, verwunschenen Charakter eines Märchenwaldes.

Der Pfad der „9 Pinos gordos“ führt unter einigen dieser Bäume, deren lange Äste bis auf den Boden reichen, entlang. Bei jedem Exemplar ist ein Schild mit den Maßen aufgestellt, welche jeweils zu Anfang des Jahres 2016 gemessen wurden.

Der Themenweg wurde unter Mitarbeit deutscher Studenten eingerichtet, die im Naturpark Caldera de Taburiente ein Praktikum absolvierten und die Aufgabe übernahmen, die Bäu­me auszuwählen und zu vermessen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: