Neuer Intendant für das Musikfestival


Der neue Intendant stellte sich bei einer Pressekonferenz vor. Foto: efe

Tenor Jorge Perdigón bringt Erfahrung in der Durchführung großer Events mit kleinem Budget mit

Kanarische Inseln – Die kanarische Regierung hat einen neuen Intendanten für das Festival der klassischen Musik der Inseln gefunden. Der bekannte Tenor Jorge Perdigón wurde willkürlich für den Posten ausgewählt, nachdem ein öffentlicher Wettbewerb an fehlenden Bewerbern gescheitert war und die Zeit drängte, denn das Festival 2018 beginnt in wenigen Wochen.

Der auf La Palma geborene Tenor hat einen Vertrag über 18 Monate unterschrieben und wird für die Programmausführung der 34. Ausgabe des kanarischen Klassikfestivals verantwortlich sein, das am 11. Januar 2018 beginnt, sowie das Programm für das Festival 2019 zusammenstellen. Das Konzertprogramm 2018 (siehe Seite 74) wurde noch von seinem Vorgänger, dem Komponisten und Intendanten Nino Díaz von Lanzarote zusammengestellt, der die 33. Ausgabe des Festivals koordinierte und die meisten Verträge für das Festival 2018 abschloss.

Der Leiter des kanarischen Kulturamtes, Isaac Castellano, stellte den neuen Intendanten bei einer Pressekonferenz Ende November vor. Er betonte die reichliche Erfahrung, die Jorge Perdigón in der Veranstaltung und Durchführung kultureller Events mitbringe, und unterstrich dabei auch die Fähigkeit von Perdigón, mit wenigen Mitteln zurechzukommen. „Er hat mit geringem Budget ein Festival hoher Qualität auf La Palma zustande gebracht, und das zeichnet ihn aus“, erklärte Castellano und meinte damit das 2016 von Perdigón ins Leben gerufene „Festival Internacional de Música de La Palma“.

Jorge Perdigón erklärte, er freue sich auf die neue Herausforderung. Das Programm für das bevorstehende Festival der klassischen Musik, das Konzerte auf allen Inseln bietet, hält der neue Intendant für „sehr interessant“. Besonders die Inszenierung von Prokofjews Iwan der Schreckliche mit dem Novosibirsk Philharmonic Orchestra und das Abschlusskonzert der Münchner Philharmoniker lobte er als glanzvolle Programmpunkte.

Bezüglich des Künstlerengagements für 2019 wollte der neue Intendant noch keine Ankündigungen machen und erklärte, er habe zwar klare Vorstellungen von der Zukunft des Festivals, wisse aber noch nicht, über welches Budget er verfügen werde.

Steckbrief

Jorge Perdigón Cabrera wurde 1962 in Santa Cruz de La Palma geboren. Er studierte Musik und Gesang an der Hochschule für Musik in Freiburg. In den Jahren 1986 bis 2011 machte er Karriere als Solist mit Auftritten in Theaterhäusern rund um die Welt.

Seit dem Anfang seiner künstlerischen Laufbahn verband er seinen Beruf als Sänger mit dem des künstlerischen Leiters. Er war Intendant des „Festival de Primavera“, das von der Stadt Santa Cruz de La Palma in Auftrag gegeben wurde und von 1989 bis 1992 stattfand, und brachte herausragende internationale Solisten auf die Insel.

Mit der Inszenierung der Oper Tosca im Antiguo Convento de San Francisco in Santa Cruz de La Palma, die ein großer Erfolg war, legte er den Grundstein für das spätere, ebenfalls sehr erfolgreiche Festival „Ópera en el Convento“. Er ist außerdem künstlerischer Leiter des Verbands der Opernfreunde von La Palma (Asociación Cultural Amigos Palmeros de la Ópera), über den er das Kammermusik-Festival „Jerónimo Saavedra Acevedo“ initiierte.

Im Jahr 2014 begann Jorge Perdigón an einem neuen Projekt zu arbeiten, dem „Festival Internacional de Música de La Palma“, das 2016 Wirklichkeit wurde und bei dem Stars wie Ivo Pogorelich und Maria João Pires auftraten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen