Neue Verbindung mit der Südwestküste Teneriffas freigegeben


Die neue Zufahrtsstraße führt vom Inselstraßenring auf der Höhe von Erques ab und bis zum Kreisverkehr von Fonsalía, bei Playa San Juan. Foto: fotosaereasdecanarias.com

Die Abzweigung vom Inselstraßenring soll den Verkehr rund um Armeñime, Playa San Juan, Alcalá und Santiago del Teide entlasten und die wirtschaftliche Entwicklung der Gegend fördern

Teneriffa – Kurz vor Jahresende wurde die neue Verbindungsstraße zwischen Inselstraßenring und Südwestküste für den Verkehr freigegeben. Die 5,6 km lange Straße führt bei dem Kreisverkehr von Erques ab und reicht bis zum Kreisverkehr von Fonsalía zwischen Playa San Juan und Alcalá. Über 35 Millionen Euro hat sich die Regionalregierung den Bau der über vier Brücken führenden Straße kosten lassen, die insbesondere die stark frequentierte TF-47 entlasten, den allgemeinen Verkehrsfluss im Landkreis erleichtern und die wirtschaftliche und touristische Entwicklung der Region fördern soll.

Die TF-47 führt bei dem Übergang von der Südautobahn auf die Schnellstraße, also auf der Höhe von Armeñime, ab und nach Playa Paraíso, Callao Salvaje, Marazul, am Luxushotel Abama vorbei, nach Playa San Juan, Fonsalía, Alcalá, am Luxushotel Palacio de Isora vorbei, nach La Arena, Puerto de Santiago und Los Gigantes. Die Landstraße sei seit Langem mit einem Verkehrsaufkommen von über 27.000 Fahrzeugen am Tag überlastet, erklärte José Luis Delgado, Generaldirektor für Straßeninfrastruktur der Regionalregierung, im Gespräch mit einem lokalen Radiosender. Diese Verkehrsüberlastung behindere die wirtschaftliche und touristische Entwicklung der sich im Wachstum befindenden Gegend, in welcher der Bau von sieben Hotels geplant sei.

Mit der neuen Verbindung gibt es nun eine zweite Zufahrtsstraße in dieses Küstengebiet im Südwesten Teneriffas. Sowohl der vom Norden als auch der aus Richtung Santa Cruz kommende Verkehr kann auf dem Inselstraßenring bei Erques abfahren und auf der Höhe von Fonsalía wieder auf die TF-47 stoßen. Laut Angaben der Regionalregierung wird die Fahrzeit erheblich verkürzt und die Sicherheit erhöht. Demnach soll die Fahrzeit zwischen Armeñime und Alcalá bei Nutzung der TF-47 durchschnittlich 27 Minuten betragen, bei Abweichung auf die neue Abzweigung nur 10 Minuten.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: