Neue Lockerungen in Warnstufe 1 und 2

Die Normalität kehrt auf dem Archipel langsam ein: die Terrassen sind wieder ganz geöffnet. Foto: pixabay

Die Normalität kehrt auf dem Archipel langsam ein: die Terrassen sind wieder ganz geöffnet. Foto: pixabay

Die Kapazitätsbeschränkung wird für Veranstaltungen im Freien aufgehoben und in Innenräumen auf 80% heraufgesetzt

Kanarische Inseln – Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist auf den Kanarischen Inseln in den vergangenen zwei Wochen weiter gesunken. Die kanarische Regierung hat am 07. Oktober auf Empfehlung des Gesundheitsamtes die Corona-Ampel auf Teneriffa und Fuerteventura auf Stufe 1 (grün) umgestellt. Aktuell befinden sich alle Inseln in der niedrigsten Corona-Warnstufe 1 (grün). Mit Stand 19. Oktober lag die 7-Tage-Inzidenz auf dem Archipel bei 16,68. Auf Teneriffa lag sie bei 15,83.
Die Kanarische Regierung hat angesichts dieser positiven Entwicklung die Infektionsschutzverordnung um einige Lockerungen ergänzt, die ­insbesondere das Nachtleben und kulturelle Veranstaltungen ­sowie die Gastronomie betreffen.

Bis vorerst 31. Oktober 2021 wird auf Inseln in Corona-Warnstufe 1 und 2 die Besucher- bzw. Gästeobergrenze in Innenräumen auf 80% angehoben; im Freien wird die Kapazitätsbegrenzung ganz aufgehoben, was bedeutet, dass Terrassen wieder zu 100% für die Bewirtung von Gästen genutzt werden können. Im Bereich Kultur ist die 100%ige ­Belegung allerdings an Bedingungen geknüpft: Bei öffentlichen Veranstaltungen im Freien ist bei einer Kapazität von 100% Bestuhlung vorgeschrieben, und es ist kein Verzehr erlaubt; bei der Einhaltung der Besucherobergrenze von 90% mit Bestuhlung ist der Verzehr erlaubt, bei 90% mit Stehplätzen ist der Verzehr von Speisen und Getränken untersagt.

Bei kulturellen oder sportlichen Veranstaltungen, die in Innenräumen stattfinden, wird eine Besucherobergrenze von 80% vorgeschrieben, es werden keine Stehplätze erlaubt und der Verzehr von Speisen und Getränken ist verboten. Die Kapazitätsbeschränkung auf 80% gilt auch für Theater, ­Kinosäle, Bibliotheken, Ausstellungsräume und Museen.
Bei Kinder- und Jugendfreizeiten, die im Freien stattfinden, gilt eine Kapazitätsbeschränkung von 80% bei einer maximalen Teilnehmerzahl von 150 Personen, einschließlich der Betreuer. Für Aktivitäten in Innenräumen gilt eine Kapazitätsbeschränkung von 60% und eine maximale Teilnehmerzahl von 60 Personen.

Für das Nachtleben gilt ­weiterhin, dass Diskotheken, Clubs, Bingos und Spielhöllen in Warnstufe 1 und 2 bis ­maximal 4.00 Uhr öffnen dürfen.

Immer mehr Gemeinden frei von Corona

Auf den Kanarischen Inseln sind 56 der 88 Gemeinden frei vom Coronavirus, das entspricht 63,6%. Eine sehr erfreuliche Nachricht ist, dass La Gomera und El Hierro die ersten beiden Inseln sind, die nach der dritten Welle die Anfang Januar 2021 begann, frei vom Virus sind.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen