Neuauflage des „Grand Hotel Taoro“?


Das ehemalige „Grand Hotel Taoro“ thront im Taoropark über Puerto de la Cruz. Foto: Fotosaere asdecanarias.com

Ein Pächter für das geschichtsträchtige Gebäude wird gesucht, der vorzugsweise einen Hotelbetrieb aufbauen soll

Teneriffa – Das Cabildo hat die Bedingungen zur Verpachtung des einstigen Taoro-Hotels beschlossen und wird in Kürze das öffentliche Angebotsverfahren eröffnen. Auf der entsprechenden Pressekonferenz gab Inselpräsident Carlos Alonso die Einzelheiten bekannt und sprach sich klar für eine Nutzung als Fünfsternehotel aus, um die touristische Entwicklung in Puerto de la Cruz zu stärken.

Geplant ist, das geschichts­trächtige, derzeit mit 9,5 Millionen Euro bewertete und in der Struktur unversehrte, jedoch renovierungsbedürftige Gebäude sowie zwei angrenzende Grundstücke für 40 Jahre zu verpachten.

Zwar kann das Gebäude auch anderen, gesetzlich festgelegten Zwecken zugeführt werden, doch zieht das Cabildo den Hotelbetrieb vor, wobei das Haus nur als Fünfsternehotel oder darüber geführt werden und maximal 504 Betten haben darf.

Die Pacht soll noch in diesem Monat ausgeschrieben werden. Dann haben interessierte Investoren vier Monate Zeit, um ihre Projekte einzureichen. Für September ist die Auswertung der Bewerbungen vorgesehen.

Das erste Luxushotel der Kanaren

Das „Grand Hotel Taoro“ wurde 1890 eingeweiht und schon bald zu einem Zugpferd der touristischen Entwicklung. Aufgrund der großartigen Lage hoch über Puerto de la Cruz und dem Atlantischen Ozean, der günstigen klimatischen Bedingungen und der paradiesisch schönen Umgebung sowie des majestätischen Gebäudes wurde das Grand Hotel bald zum Urlaubstreffpunkt der europäischen High Society.

Doch 1929 brannte die Hälfte des Gebäudes in einem verheerenden Feuer ab. Danach gelang es nicht, das Hotel zum einstigen Glanz zurückzuführen. Nach vielen Jahren mäßigen Betriebs wurde das „Grand Hotel Taoro“ im Jahr 1975 endgültig geschlossen.

Nach einer umfassenden Renovierung wurde 1979 das Spielkasino eröffnet, das dort bis 2006 seinen Sitz hatte. Danach versuchte das Cabildo mehrmals, dem Gebäude einen neuen Zweck zu geben – bislang erfolglos.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: