Nachwuchs im Oasis Tierpark


© EFE

Tierpfleger rätseln noch ob Tindaya ein Junge oder ein Mädchen ist

Im Tierpark Oasis La Lajita im Süden Fuerteventuras ist man in Feierlaune. Die Bewohner fühlen sich, der steigenden Geburtenrate nach zu urteilen, offensichtlich sehr wohl in der über 780.000 qm großen Anlage.

Das jüngste Familienmitglied heißt Tindaya und kam vor knapp zwei Wochen zur Welt. Die Flusspferdmutter, die sich liebevoll um ihr Kleines kümmert, hat bislang noch keinen Menschen an ihr Junges herangelassen. Soraya Cabrera von der Tierparkleitung berichtet, dass die Flusspferdmutter es nicht zulässt, dass sich ihr Junges zu weit von ihr entfernt. Die Pfleger schätzen das Gewicht des kleinen Nilpferdes auf 15 bis 18 kg. „Wir glauben, dass es ein Junge ist“, sagte einer der Pfleger, auch wenn auf Distanz das Geschlecht noch nicht hundertprozentig festzustellen war.

Tindaya ist übrigens nicht das erste Flusspferdbaby in La Lajita. Vor zwei Jahren kam der Bruder Tefía zur Welt, und die Tierparkleitung ist natürlich entsprechend stolz, dass eine Fortpflanzung in so kurzer Zeit nun wieder gelungen ist.

Am 23. Juli gab es auch Nachwuchs bei den Seelöwen. Die Seelöwin Pam brachte eine gesunde Tochter zur Welt. Die kleine Janey wog 11,7 kg und hat sich in kürzester Zeit zum Liebling des Personals gemausert. Das herzige Jungtier spielt und tollt gerne mit den Seelöwentrainern, und Mutter Pam ist einverstanden. „Sie spielt unheimlich gerne mit Schuhen, wie ein kleiner Hund eben“, berichtet eine Sprecherin des Tierparks. Seit das kleine Seelöwenmädchen auch schwimmt achtet die Mutter jedoch genau darauf, dass ihre Tochter nicht ins tiefe Wasser geht.

Unter den acht Seelöwen des Oasis Parks sind drei Weibchen, die alle Nachwuchs erwarten.

Der Zoo beherbergt 250 verschiedene Arten, darunter Exoten wie die Flusspferde und Seehunde, aber auch die ganz „traditionellen“ Tiere Fuerteventuras wie Ziegen, Esel und Kamele.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.