Nach dem Feuer


© WB

37 Millionen Euro sind nötig

Die kanarische Regierung und die Cabildos der betroffenen Inseln haben festgestellt, dass für die Aufforstung der in diesem Sommer abgebrannten Waldgebiete und die Bekämpfung der Erosion mindestens 37 Millionen Euro notwendig sein werden.

Dies teilte Regierungssprecherin Carolina Déniz mit. Die Arbeiten auf Teneriffa, Gran Canaria, La Palma und La Gomera haben bereits begonnen.

Obwohl die finanzielle Hilfe für die  durch den Verlust ihrer Häuser von dem Feuer unmittelbar betroffenen Menschen nach Auskunft von Déniz „höchste Priorität“ hat, hat die Regierung bislang noch keine Auskunft darüber erteilt, wann diese Hilfsgelder fließen werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.