Müllhaufen als Aufruf zum Recycling


Eine Passantin wundert sich über den Müll auf der Straße. Daneben wird auf einem Schild erklärt, was er zu bedeuten hat. Fotos: Consorcio de Servicios La Palma

Eine „Installation“ auf der Plaza von Los Llanos de Aridane sorgte für Verwunderung

La Palma – Anwohner und Besucher von Los Llanos de Aridane betrachteten kürzlich perplex, wie Mitarbeiter der Müllabfuhr mitten auf der Plaza de España Müllsäcke von der Ladefläche eines Kleinlasters entluden und zu einem Müllhaufen formten. Viele Passanten blieben stehen und zeigten sich erstaunt über den Müllberg, der da einfach so die Plaza verschandelte. Doch die Aktion hatte einen tieferen Sinn. Sie ist Teil der Kampagne „Un punto por La Palma“ der Gemeindeverwaltung und des Müllentsorgungsunternehmens und soll die Bevölkerung für das Thema Müllentsorgung bzw. Recycling sensibilisieren.

Die Müll-Installation bestand aus Tüten und Säcken unterschiedlicher Größe, aber mit einem Gesamtgewicht von 353 Kilo. Dies entspricht nach Auskunft des Müllentsorgungsunternehmens dem Abfallvolumen, das jeder Bürger der Insel jährlich in den grauen Restmüllcontainern entsorgt. „Die Hälfte dieses Mülls gehört aber nicht in diesen Container, sondern sollte getrennt in dafür vorgesehene Wertstoffcontainer oder in einem der Recyclinghöfe der Insel entsorgt werden“, erklärt Álvaro Duque vom Müllentsorgungsunternehmen. Trotzdem landen im Schnitt 300 Kilo pro Einwohner im Jahr auf der Deponie, wo sie vergraben werden.

Eine Passantin wundert sich über den Müll auf der Straße. Daneben wird auf einem Schild erklärt, was er zu bedeuten hat. Fotos: Consorcio de Servicios La Palma

Die Installation sollte den Betrachtern vor Augen führen, welches Müllvolumen sie produzieren und welche Auswirkungen dies auf die Umwelt hat, wenn keine Mülltrennung erfolgt.

Auf La Palma wurde in einigen Gemeinden, darunter auch Los Llanos de Aridane, die „Braune Tonne“ für organische Abfälle eingeführt. Außerdem sollte grundsätzlich Glas, Papier und Karton, Plastik und Aluminium, Bauschutt, Holz, Verpackungen, Elektrogeräte, Kleider usw. getrennt, entweder in dafür vorgesehene Container oder in einem der vier Recyclinghöfe der Insel (Breña Baja, Los Llanos de Aridane, Puntallana und Tijarafe) entsorgt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen