Moya plant Freizeitgebiet rund um den Stausee Trujillo


Seit Langem wünschen sich die Bürger ein solches Freizeitgebiet. Foto: ayuntamiento Moya

Die Umgebung des Staubeckens soll für 500.000 Euro parkähnlich gestaltet werden

Gran Canaria – In der Gemeinde Moya im Norden Gran Canarias schreiten die Pläne für ein neues Freizeitgebiet voran, das rund um den Stausee Trujillo entstehen soll. Wie die Gemeindeverwaltung mitgeteilt hat, sollen schon in Kürze die Bauarbeiten ausgeschrieben werden, um die Umgebung des Staubeckens neu zu gestalten und den Bürgern zugänglich zu machen.

Das Projekt soll in mehreren Phasen durchgeführt werden, wobei anfänglich ein Betrag von 500.000 Euro investiert werden wird, der von der kanarischen Regierung über das Tourismusressort beigesteuert wird. Mit dieser Summe soll der Erwerb der Grundstücke und die Landschaftsgestaltung des Gebiets sowie die Ausstattung mit Parkmobiliar finanziert werden.

Bürgermeister Poli Suárez (PP), der bei der Kommunalwahl am 26. Mai mit über 65% der Stimmen wiedergewählt wurde und nun seine dritte Amtszeit antritt, erklärte, dass die Schaffung des neuen Freizeitgebiets ganz in der Nähe des Stadtkerns eine geradezu historische Forderung der Bürger sei. Der Park rund um den Stausee solle nicht nur für die Bürger von Moya attraktiv sein, sondern auch Besucher und Touristen aus anderen Orten der Insel anlocken.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: