Monatskarte für Senioren mit kleiner Rente


Foto: Pixabay

Ab März soll der neue Bono zu haben sein

Gran Canaria – Eine neue, kostengünstige Monatskarte für Senioren mit geringem Einkommen soll nach dem Willen der Inselregierung ab März das Busfahren für diese Fahrgastgruppe günstiger machen.

Ebenso wie beim „Wawa Joven“ für Jugendliche und dem „Bono residente“ für Ortsansässige kann man mit dem Senioren-Bono für einen monatlichen Festpreis alle Linien aller Busunternehmen Gran Canarias nutzen. Eine Monatszahlung gilt jeweils 30 Tage lang ab der ersten Fahrt.

Noch steht nicht genau fest, auf welchem Niveau zwischen 12.000 und 15.000 Euro Jahresrente die Einkommensgrenze festgelegt wird, ab der eine Berechtigung für den Erwerb dieses Bonos besteht. Wie die Behörde für das öffentliche Transportwesen (Autoridad Única del Transporte, AUT) bekannt gab, wird die Rentner-Monatskarte günstiger sein als der „Wawa Joven“ der für junge Leute unter 28 Jahren vorgesehen ist und 28 Euro monatlich kostet. Genau steht der Preis noch nicht fest, doch er soll zwischen 20 und 27 Euro liegen. Insgesamt verfügt die AUT in diesem Jahr über 18 Millionen Euro für die Gewährung von Vergünstigungen.

Der „Wawa Joven“ kommt gut an und wird mittlerweile von 25.000 Jugendlichen genutzt. Und auch der Residenten-Bono für 40 Euro pro Monat erfreut sich wachsender Beliebtheit und wird von 12.500 Fahrgästen gekauft.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: