Metrotenerife blickt in die Zukunft


Die Straßenbahn soll den Südwesten von Santa Cruz und den Nordflughafen erreichen

Teneriffa – Kürzlich hat der Cabildo-Präsident Carlos Alon­so die Zukunftspläne für das inseleigene Transportunternehmen Metrotenenerife vorge- stellt. Die von Metrotenerife betriebene Straßenbahn im Großraumgebiet Santa Cruz–La Laguna habe, wie Alonso erläu- terte, seit ihrer Inbetriebnahme vor elf Jahren die Mobilität der Inselbewohner und insbesondere die der behinderten Personen erheblich verbessert. Für die Zukunft ist vorgesehen, das vorhandene Straßenbahnnetz zu erweitern.

Miguel Becerra, Leiter des Transportressorts im Cabildo, forderte, die öffentlichen Unternehmen und die privaten Organisationen müssten gemeinsame Anstrengungen unter- nehmen, um eine „universelle“ Mobilität zu erreichen. Dazu gehören, laut Becerra, zwei weitere, in Planung befindliche Straßenbahnlinien, eine bis in den Südwesten von Teneriffas Hauptstadt und eine, die bis zum Flughafen Los Rodeos reicht, aber auch die Modernisierung der Titsa-Busse.

Der Transportbeauftragte erklärte, in Zukunft würde das Durchschnittsalter der Bevölkerung und die Zahl der Senioren, die oftmals in der Bewegung behindert sind, weiter ansteigen. Darauf müsse sich der öffentliche Transport einstellen.

Becerra forderte die Bevölkerung zum Dialog und auch zur Kritik auf, um den öffentlichen Transport weiter verbessern zu können.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen