Mehr Unterstützung für Musikfestival gefordert


© Wochenblatt

Entschiedenerer Einsatz von den Städten Santa Cruz de Tenerife und Las Palmas erwünscht

Die Leiterin des Kulturressorts der kanarischen Regierung, Milagros Luis Brito, hat die Bürgermeister der Hauptstädte der beiden kanarischen Provinzen aufgefordert, mehr zur Förderung des „Festivals der klassischen Musik der Kanaren“ beizutragen.

Milagros Luis hält die diesjährige Jubiläumsausgabe des Musikfestivals, das am 9. Januar begonnen hat, für eine ausgezeichnete Gelegenheit, um die Provinzhauptstädte, in denen der Großteil der Konzerte stattfindet, stärker miteinzubeziehen. Die Beteiligung müsse nicht unbedingt in Form von großen finanziellen Unterstützungen stattfinden. Die zwei Hauptaustragungsorte des Festivals sollten sich vielmehr aus diesem Anlass stärker zusammenschlie­ßen und das Event durch gezielte Werbemaßnahmen unterstützen, meint Milagros Luis. Bei den Bürgermeistern von Las Palmas de Gran Canaria und Santa Cruz de Tenerife ist sie damit auf offene Ohren gestoßen. Die Idee, die beiden kanarischen Hauptstädte durch das hochwertige, kulturelle Event enger zu verbinden, scheint Anklang zu finden. Des Weiteren schlägt Milagros Luis Brito vor, eine Stiftung zur Förderung des Musikfestivals ins Leben zu rufen, an der sich Staat und Unternehmen steuerlich günstig beteiligen können.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.