Mehr Sicherheit auf Transatlantikflügen


Aena führt auf den Kanaren das „ADS-C / CPDLC System“ ein

Der staatliche Flughafenbetreiber Aena hat im Kontrollzentrum der Kanaren ein neues System zur Überwachung und zur Datenübertragung eingeführt, um den Flugverkehr über dem südlichen Atlantik zu verbessern.

Spanien und Brasilien sind die ersten Länder des Korridors zwischen Europa und Südamerika, die diese neue Technologie einführen. Das System heißt ADS-C/CPDLC – Automatische Überwachung und Automatische Datenübertragung zwischen Pilot und Lotsen. Es funktioniert seit dem 27. August.

Ziel des Systems ist es, die derzeitigen Begrenzungen zu überwinden, die durch die langen Flugstrecken über den Ozean und deren komplexe Durchführung durch das Kontrollzentrum entstehen. Die OACI definiert diesen neuen Mechanismus im Zusammenhang mit dem System zur Datenübertragung (CPDLC) über Satellit als das passendste für den Service im Bereich der Transatlantikflüge.

Alle Länder im Korridor Europa-Südamerika haben sich zur Einführung dieses Sys­tems verpflichtet; durch die Anwendung des Service ADS-C auf den Kanaren ist Spanien zusammen mit Brasilien Pionier in diesem Bereich. Im Senegal und auf den Kapverden ist man in der Probephase.

Das Überwachungssystem verfolgt die Flugzeuge ständig und identifiziert sie auf ihrer gesamten Flugstrecke. Die Geräte an Bord übermitteln automatisch über Satellit die grundlegenden Flugdaten (Position, Geschwindigkeit, Hö­he etc.) an das Kontrollzentrum an Land.

Quelle: Hosteltur




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.