Mehr als nur Banane


Foto: EFE

Die Frucht ernährt viele Familien und sorgt sogar indirekt für günstigere Preise bei den Importprodukten

Kanarische Inseln – Mehr als eine Million Kilogramm kanarische Bananen werden täglich in ganz Spanien verzehrt. Sechs Produzentenverbände, in denen die 8.000 Erzeuger zusammengefasst sind, und viele weitere Unternehmen sorgen für die Versorgung der Festlandspanier mit der süßen Frucht.

Die Klimaveränderungen und die Verbesserungen beim Anbau haben in den letzten zehn Jahren die Produktion um 20% erhöht. Im vergangenen Jahr brachten es die Landwirte auf über 420.000 Tonnen der „Plátano canario“. Seit ihrer Einführung auf dem Archipel vor mehr als hundert Jahren, spielt die kanarische Banane eine wichtige Rolle in der Wirtschaft und Gesellschaft.

Allein Produktion und Verpackung bewegen im Jahr rund 390 Millionen Euro. Die Produktion läuft das ganze Jahr hindurch. Über 9.000 Personen leben vom Bananenanbau, der Verpackung und der Verteilung der Früchte. Beteiligte Unternehmen, wie Kartonhersteller oder Transportunternehmen, beschäftigen bis zu 5.000 Personen, deren Jobs von der Banane indirekt abhängen.    

Der Export der Banane auf das Festland birgt einen wenig bekannten Vorteil für die Kanaren: Auf dem Rückweg wird das für den Bananentransport benötigte Volumen für Importprodukte genutzt, womit sich die Transportkosten und somit der Endpreis für den Verbraucher verringern.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen