Meeresschildkröten in Freiheit


© EFE

Die ersten zwanzig von über 100 Exemplaren wurden am Strand freigelassen

Am 21. Oktober wurden die ersten 20 von über 100 Meeresschildkröten in die Freiheit entlassen, die ein Jahr lang in der Kinderstation in Morro Jable aufgezogen worden sind.

Im Rahmen eines Arterhaltungsprojektes in Zusammenarbeit mit der Regierung der Kapverden und dem Cabildo von Fuerteventura wurden im Herbst letzten Jahres 200 Eier am Strand von Cofete eingegraben, aus denen 130 Meeresschildkröten der Art Caretta Caretta schlüpften. Ziel des Programmes ist, dass die Meeresschildkröten später einmal zur Eiablage an den Ort ihrer Geburt zurückkehren und auf diese Weise die Zahl der in den kanarischen Gewässern lebenden Meeresschildkröten erhöht wird.

Etwa einhundert Zuschau­er, darunter Anwohner von Morro Jable, Mitarbeiter des Umweltamtes der Insel, Tierschützer und auch viele Kinder kamen zu dem großen Ereignis an den Strand. Auch bei der Freilassung der nächsten „Staffeln“ dieser Tage werden wieder Kinder aus den umliegenden Schulen eingeladen werden. Ehrengäs­te bei der ersten Freilassung am 21. Oktober waren Cabildo-Präsident Mario Cabrera und der regionale Umweltminister Domingo Berriel.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.