Leichtes Erdbeben auf Teneriffa


Das Epizentrum lag 28 km vor der Küste von Santa Cruz in 36 km Tiefe. Foto: IGN

Teneriffa – In der Nacht vom 29. auf den 30. Oktober bebte auf Teneriffa leicht die Erde. Um 1.53 Uhr ereignete sich ein leichtes Erdbeben der Stärke 3,9 auf der Richterskala, das mancherorts von der Bevölkerung gespürt wurde. Das staatliche geografische Institut „Instituto Geográfico Nacional“ (IGN) teilte mit, das Epizentrum habe in 28 km Entfernung vor der Küste von Santa Cruz de Tenerife in 36 km Tiefe gelegen.

Über die Notrufnummer 112 gingen bei der Rettungsleitstelle der Kanaren mehrere Anrufe besorgter Bürger ein, die das Beben gespürt hatten. Die Anrufe kamen aus Santa Cruz, El Rosario und La Matanza.

Das leichte Beben richtete keinerlei Schäden an, und das Vulkanologische Institut der Kanaren Involcan gab umgehend Entwarnung und bezeichnete das Beben als „normal“.

Etwa eine Stunde zuvor, um 00.43 am 29. Oktober, wurde von den Geräten des IGN ein weiteres leichtes Beben wahrgenommen, dessen Epizentrum östlich von Candelaria in 28 Kilometern Tiefe lag. Die Stärke dieses Bebens wurde mit 1,8 auf der Richterskala angegeben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen