Lanzarote erhielt Ehrenpreis für gute Drogenbekämpfung


© EFE

Die Auszeichnung in der Kategorie „soziales Werk“ wurde von Königin Sofía überreicht

Die Stiftung für die Suchtbekämpfung des spanischen Roten Kreuzes (CREFAT) hat im Rahmen ihrer alljährlichen Preise die Drogenberatungsstellen auf Lanzarote mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Madrid – Lanzarotes Cabildo-Präsidentin Manuela Armas nahm den Preis stellvertretend aus den Händen von Königin Sofía in Empfang. Zur Preisverleihung im königlichen Zarzuela Palast reiste außerdem auch ein Vertreter der kanarischen Gesundheitsbehörde, da die Drogenberatungsstellen auf Lanzarote beiden Behörden – Cabildo und Gesundheitsbehörde – unterstehen.

Der Ehrenpreis ging in der Kategorie „soziales Werk“ an die kanarische Drogenberatung, die auf Lanzarote über verschiedene Beratungsstellen Anlaufpunkt für Süchtige ist.  Das Hilfsnetzwerk der Einheit zur Drogenbekämpfung auf Lanzarote bietet in verschiedenen Zentren eine komplette therapeutische Betreuung mit Entzugsprogrammen, ärztlicher Betreuung und Hilfe für Angehörige.

Suchtbekämpfung des Roten Kreuzes

Die Preise der Stiftung für Suchtbekämpfung des Roten Kreuzes werden seit 1989 jedes Jahr an spanische und iberoamerikanische Einrichtungen, Verbände und Unternehmen in verschiedenen Kategorien verliehen. Erstmalig wurde in dieser Ausgabe dem Alkoholmissbrauch und den durch Alkoholkonsum bedingten Problemen besondere Bedeutung beigemessen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.