La Palma nach dem Feuer


© Moisés Pérez

Fast drei Wochen nach dem schlimmen Waldbrand auf La Palma steht die Brandursache immer noch nicht fest. Die zuständige Richterin hat die Geheimhaltung der Ermittlungen angeordnet, durch die der Auslöser geklärt werden soll. Brandstiftung oder ein Feuerwerkskörper sind die wahrscheinlichsten Vermutungen.

Unterdessen hat sich das Cabildo beeilt zu versichern, dass der Großteil der Naturschätze der Insel erhalten geblieben ist und La Palmas touristische Attraktivität trotz des Waldbrands weiter besteht. Die Inselverwaltung will so den ersten Buchungsstornierungen nach dem Feuer entgegenwirken und hält in einem längeren Bericht fest, dass die kanarischen Kiefernwälder sich bald erholen werden und auch der Nationalpark nichts von seiner Schönheit eingebüßt hat. „Die Namen Fuencaliente und Villa de Mazo, die beiden am schlimmsten betroffenen Gemeinden, sind um die Welt gegangen, doch die Isla Bonita  oder Isla Verde, wie man La Palma kennt, erwacht langsam aus dem Albtraum und die Harmonie ihrer Lavaströme und üppigen Wälder wird bald wieder das Bild sein, das um die Welt geht“, schreibt das Cabildo und unterstreicht, dass die 2.000 Hektar verbranntes Forstgebiet dank der Regenerationskraft der Kanarischen Kiefern in wenigen Jahren wieder grün leuchten werden.

Die Regionalregierung zeigt im Internet seit einigen Tagen Bilder der betroffenen Inselgebiete. Unter fotos.grafcan.es/gigapan/incendio/ können Aufnahmen von La Caldereta (Villa de Mazo), Los Canarios (Fuencaliente), Deseada (Villa de Mazo), el Volcán de San Antonio (Fuencaliente) y al Mirador de Las Indias (Fuencaliente) in hoher Auflösung angesehen werden.

18.000 Euro Spenden eingegangen

Die Sparkasse CajaCanarias hat bereits 10.000 Euro an direkter Hilfe an Geschädigte des Waldbrands überwiesen. Diese Summe ist Teil eines Maßnahmenpakets zur Unterstützung geschädigter Familien, Firmen und landwirtschaftlicher Betrieben nach der Feuerkatastrophe. Außerdem hat CajaCanarias allen Geschädigten angeboten, die Zahlung ihrer Hypotheken oder Privatkredite ein Jahr lang zu unterbrechen.

Auf dem von CajaCanarias eingerichteten Spendenkonto 2065 0711 80 1401108812 sind bereits 18.000 Euro eingegangen, die von Privatpersonen und Unternehmen gestiftet wurden. Wie die Sparkasse mitteilte, ist der Großteil der Spenden anonym und stammte von Personen unterschied­lichsten Alters, darunter auch Kinder. Auch Ausländer, vor allem Deutsche, seien unter den Spendern.

Benefizkonzert

Am 23. August wird auf dem Parkgelände am Hafen von Santa Cruz de La Palma auf Initiative der Stadt ein Benefizkonzert zugunsten der Geschädigten des Waldbrands stattfinden. Zahlreiche kanarische Musikgruppen und Intrepreten haben bereits zugesagt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.