La Palma bringt Wanderwegenetz „in Schuss“


Die Inselregierung hat 284.505 Euro für Ausbesserungsarbeiten von zehn Wanderwegen des Wanderwegenetzes zur Verfügung gestellt. 85% der Mittel stammen aus dem Europäischen Fonds zur Förderung ländlicher Gebiete und der Landwirtschaft.

Die geplanten Arbeiten bestehen aus der Wiederherstellung alter Wege, der Verbesserung der Sicherheit, der Säuberung, dem Bau von abgrenzenden Mäuerchen und Sicherheitsmauern, der Schaffung von Abflüssen sowie der Nivellierung von zehn Wanderwegen, wie Nieves Rosa Arroyo, Leiterin des Umweltressorts, dieser Tage mitteilte. 

Einige Wege würden große Veränderungen erfahren, erklärte Arroyo. Als Beispiel nannte sie die geplanten Arbeiten am Pico Bejanado, wo der ursprüngliche Verlauf wiedergewonnen würde, „um den Weg durch mehrere Gebiete führen und interessanter werden zu lassen“. 

Ausgebessert werden folgende Wanderwege: GR130 Camino Real de la Costa, GR131 El Bastón, PR LP 6 Nacientes de Marcos y Cordero, PR LP 7 Pico de la Cruz – Los Sauces, PR LP 8 Pico de la Cruz – Barlovento, PR LP 9 Los Andenes – Santo Domingo de Garafía, PR LP 12.2 Tijarafe – Playa del Jurado, PR LP 13 Los Llanos – Los Brecitos, PR LP 13.3 Centro de Visitantes Parque Nacional Caldera de Taburiente – Pico Bejenado und PR LP 15 Tigalate – Jedey. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.