La Gomera investiert 850.000 Euro in die Waldbrandprävention und -bekämpfung


Der schreckliche Waldbrand im Sommer 2012 ist vielen Inselbewohnern noch lebhaft in Erinnerung. Das Feuer, das am 4. August ausgebrochen war und sich immer weiter ausbreitete, konnte erst nach drei Wochen endgültig für unter Kontrolle erklärt werden. 2.924 Hektar (8% der Inselfläche) waren letztendlich davon betroffen, 720 davon innerhalb des Nationalparks Garajonay. Foto: EFE

Die Cabildos wollen die ständige Stationierung eines Kamov-Löschhubschraubers beantragen

La Gomera – Cabildo-Präsident Casimiro Curbelo hat bekannt gegeben, dass die Inselverwaltung in diesem Jahr für die Waldbrandsaison 850.000 Euro zur Überwachung und Brandbekämpfung bereitstellen wird. Sowohl die Zahl der Personen für die Brandbekämpfung  als auch deren Ausstattung soll aufgestockt werden.

Cabildo-Präsident Casimiro Curbelo. Foto: cabildo de la gomera

Curbelo erklärte, dass der entsprechende Betrag im Vergleich zum Vorjahr um 19% erhöht worden sei. Insgesamt würden in diesem Sommer 182 „Brandbekämpfer“ über die Insel wachen.

Der Inselpräsident hob die Notwendigkeit hervor, auf der Insel die erforderlichen Mittel für eine effektive Vorsorge und Brandbekämpfung zur Verfügung zu stellen. In diesem Jahr soll das Personal über die ganze Insel verteilt und insbesondere in den mittleren Höhenlagen und in der Nähe der Wälder stationiert werden, um die Reaktionszeit im Brandfall zu verkürzen.

Bereits im April wurde das Abkommen mit dem Ressort für Sicherheit und Notfälle der Kanarenregierung über den Einsatz der regionalen Eirif-Feuerwehrtruppe erneuert, die bereits mit dem Entfernen brennbaren Materials begonnen hat.

Nur wenige Tage zuvor hatten die Cabildos, mit Ausnahme der Inselverwaltungen von Lanzarote und Fuerteventura beschlossen, vom Staat die ganzjährige Stationierung eines Kamov-Löschhubschraubers zu fordern, nachdem es dieses Jahr bereits im April zu einem Waldbrand auf Teneriffa gekommen war. Aufgrund der Veränderung der klimatischen Bedingungen plant die Kanarenregierung zudem, die Waldbrandsaison, die derzeit den Zeitraum zwischen dem 1. Juli und dem 30. September umfasst, zu erweitern.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: