Kronprinzen-Paar mit Klein-Leonor auf Lanzarote


© EFE

Erster Familienurlaub

Zur großen Freude der Canarios wählte das spanische Kronprinzenpaar ausgerechnet eine ihrer Inseln, genauer gesagt Lanzarote, um während der Weihnachtszeit einige erholsame Tage zu verbringen. Don Felipe de Borbón und Doña Letizia kamen mit ihrer kleinen Tochter Leonor am 27. Dezember in einem regulären Spanair-Flug auf Lanzarote an.

Kronprinz Felipe ließ es sich nicht nehmen sich selbst ans Steuer eines schwarzen Audis zu setzen, um seine kleine Familie zum Anwesen „La Mareta“ zu fahren, das die Königsfamilie in Costa Teguise besitzt. Dort angekommen verlangsamte der Prinz die Fahrt, damit die zahlreichen Medienvertreter und Schaulustigen Gelegenheit erhielten, im Vorbeifahren einen Blick auf Klein-Leonor zu werfen, die friedlich schlafend mit ihrer Mutter im Fond des Wagens saß.

Das Prinzenpaar hatte mit den Medienvertretern ausgemacht, am folgenden Tag, dem 28. Dezember, den Journalisten und Fotografen ausgiebig Gelegenheit zu Fragen und Fotos zu geben. Im Gegenzug dazu verpflichteten sich die Medien, die kleine Familie die übrigen Tage ihres Aufenthalts unbehelligt verbringen zu lassen. So geschah es dann auch. Gegen 11.50 Uhr  wurden die akkreditierten Medienvertreter in den Garten des Anwesens gelassen, wo sich auch das Prinzenpaar mit Tochter Leonor im Arm einfand. Alle drei waren leger gekleidet und selbst Klein-Leonor, die am 30. Dezember zwei Monate alt wurde, trug Jeans wie ihre Eltern. Das Prinzenpaar beantwortete freundlich die Fragen der Journalisten, die üblicherweise über das Königshaus berichten, und bemühten sich den Fotografen Gelegenheit zu geben, Fotos von Leonor mit offenen Augen machen zu können. Bislang habe sie helle Augen, dies könnte sich aber im Laufe der nächsten Monate noch ändern, erklärte der Prinz, der seine kleine Tochter geschickt von der Mutter übernahm. Prinzessin Letizia meinte ihrerseits, Leonor esse und schlafe „wie jedes Baby ihres Alters“.

Als man sie danach fragte, ob sie schon einmal auf Lanzarote war, erklärte die ehemalige TV-Journalistin, sie kenne zwar mehrere andere Inseln der Kanaren, dies sei jedoch ihr erster Besuch auf Lanzarote.

Bis zu seiner Abreise am Vormittag des 31. Dezember wurde das Prinzenpaar noch verschiedentlich auf der Insel gesehen, unter anderem in Begleitung von Prinzessin Alexia von Griechenland, einer Cousine von Prinz Felipe, und deren Mann Carlos, die mit ihren drei Kindern auf Lanzarote leben. Da es sich jedoch um einen strikt privaten Besuch handelte, fanden keine offiziellen Empfänge statt, sehr zum Bedauern der lokalen Institutionen.

Taufe am 14. Januar

Das spanische Königshaus hat inzwischen bestätigt, dass die Taufe von Leonor de Borbón Ortiz am 14. Januar im Zarzuela-Palast in Madrid stattfinden wird. Getreu der königlichen Familientradition werden König Juan Carlos und Königin Sofía Taufpaten der Erstgeborenen des Kronprinzenpaares sein.

Die kleine Infantin belegt in der spanischen Thronfolge hinter ihrem Vater den zweiten Platz. Sobald ihre Eltern Könige von Spanien werden, erhält sie den Titel „Prinzessin von Asturien“.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.